Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Corona-Impfstoff Anaphylaxie

Corona-Impfstoff & Anaphylaxie - Gefahr für Allergiker?

Corona-Impfstoff & Anaphylaxie? Wer ist gefährdet? Risiko PEG?

Mit dem Start der Corona-Impfungen verbreiteten sich die beunruhigenden Nachrichten: Bei einzelnen wenigen Geimpften kam es durch den Corona-Impfstoff zu allergischen Reaktionen bis hin zur Anaphylaxie. Insbesondere Allergiker sind nun verunsichert und fragen sich, ob sie besonders gefährdet sind eine Anaphylaxie zu erleiden. Zudem kam die Frage auf, ob PEG, einer der Inhaltsstoffe des Corona-Impfstoffs von BioNTech/Pfizer, ein möglicher Auslöser der schweren allergischen Reaktionen sein könnte. Dazu sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Margitta Worm, Allergologin an der Charité-Universitätsmedizin in Berlin und Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI).

Frau Prof. Worm, es gibt mittlerweile einzelne Meldungen zu allergischen Reaktionen auf den Corona-Impfstoff BNT162b2 von BioNTech/Pfizer, ist das bei Impfstoffen „normal“ oder eher ungewöhnlich?

Schwere allergische Reaktionen auf Impfstoffe sind sehr selten und variieren bezüglich der Häufigkeit zwischen 10: bis 1 : 1 Million.

Erstmals wurde im Dezember 2020 von der BBC von zwei allergischen Zwischenfällen nach der ersten Injektion des Corona-Impfstoffs BNT162b2 von BioNTech/Pfizer berichtet, die in England auftraten.

Bis zum 19. Dezember 2020 sind in Nordamerika bei 6 Personen schwere allergische Reaktionen auf 272.001 Impfungen aufgetreten. Auch im Januar wurde über weitere Fälle in den USA, zuletzt auch in Deutschland berichtet.

Anzeige

Was weiß man aktuell über die Anaphylaxien in Folge des Corona-Impfstoffs?

Laut Medienberichten handelte es sich bei den Fällen in England um Personen mit bekannter „schwerer Allergie“. Sie trugen auch Adrenalin-Autoinjektoren für Notfälle bei sich. Ein BBC-Bericht spricht von ”anaphylaktoiden Reaktionen” mit möglicher Haut-, Atemwegs- und Kreislaufbeteiligung.

Drei der sechs Fälle in den USA zeigten laut CNN unter anderem die folgenden Symptome:

Ein Patient hatte keine allergische Vorgeschichte. Er zeigte erschwertes Atmen und einen erhöhten Puls. Außerdem kam es zu einem Hautausschlag im Gesicht und am Rumpf mit biphasischem Verlauf. „Biphasischer Verlauf“ bedeutet, dass es innerhalb einer gewissen Zeit nach Abklingen der Symptome zu einer zweiten Hautreaktion kam.

Bei dem weiteren Patienten zeigten sich Lidschwellungen, Schwindel und Juckreiz im Hals und bei einem dritten Patienten, von dem ebenfalls keine allergischen Vorerkrankungen bekannt waren, kam es zu einer Zungenschwellung, heiserer Stimme und erschwertem Atmen.

Nach Behandlung mit Adrenalin-Injektionen bildeten sich die Symptome bei allen Impflingen rasch zurück.

Anzeige

Man hört, dass PEG ein Bestandteil des Corona-Impfstoffs BNT162b2 von BioNTech/Pfizer ist, der die beschriebenen allergischen Reaktionen ausgelöst haben könnte…

Der Corona-Impfstoff BNT162b2 von BioNTech/Pfizer sowie der mRNA-1273-Impfstoff von Moderna enthalten, neben der spezifischen viralen mRNA, eine Reihe von Zusatzstoffen, die theoretisch eine allergische Reaktion auslösen können.

Die Liste der Inhaltsstoffe des Impfstoffs BNT162b2 von BioNTech/Pfizer enthält - soweit bekannt - neben der modifizierten Virus-mRNA zusätzlich Karbohydrate, diverse Salze und Lipide, eines davon mit Polyethylenglykol (PEG)-2000 gekoppelt. Letzteres formt sogenannte PEGylierte Lipid-Nanopartikel (LNP), in denen die mRNA eingebettet und dadurch stabilisiert ist. Eine Ursache der allergischen oder allergieähnlichen Reaktionen könnte möglicherweise PEG sein.