Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Alle Kategorien

Spezifische Immuntherapie SIT Kinder

Ein Leben mit Allergien wollen Eltern ihren Kindern gerne ersparen. Mit der spezifischen Immuntherapie (SIT) gibt es eine Therapieoption, die eine ursächliche Behandlung ermöglicht. Aber: Eignet sich eine spezifische Immuntherapie auch zur Behandlung von Kindern? Ab welchem Alter ist eine SIT möglich? Was sollten Eltern vorher wissen? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Ulrich Wahn, Direktor a.D. an der Klinik für Pädiatrie Pneumologie/Immunologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin über seine Empfehlungen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Erdnussallergie, Orale Immuntherapie

Die Allergene der Erdnuss gehören zu den gefährlichsten Allergenen. Die allergischen Reaktionen können sehr gravierend sein, bis hin zum anaphylaktischen Schock und das Risiko, versehentlich mit dem Erdnussallergen in Kontakt zu kommen, ist sehr hoch. Bei Menschen mit Heuschnupfen, Insektengiftallergien und Allergien gegen Hausstaubmilben ist es möglich, durch eine Immuntherapie eine Desensibilisierung des Patienten zu erreichen. Es ist deshalb naheliegend, auch Erdnussallergiker durch eine Immuntherapie gegen das Erdnussallergen zu desensibilisieren. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Katharina Blümchen, Oberärztin an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, pädiatrische Allergologie, Pneumologie und Mukoviszidose am Universitätsklinikum Frankfurt über den Stand der Medizin bei der oralen Immuntherapie (OIT) von Erdnussallergikern und ihren eigenen Erdnuss-Studien dazu.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Im Herbst sollte bei Asthmatikern und Allergikern ein Arztbesuch auf dem Terminplan stehen. Nach dem Ende der Pollensaison ist es Zeit, mit der Hyposensibilisierung zu beginnen. Und auch die Grippeimpfung sollte bei chronisch Atemwegskranken nicht übersehen werden.

Autor: Pressemitteilung CJD Berchtesgaden, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hyposensibilisierung Etagenwechsel

Bei einer allergischen Rhinitis besteht für die Betroffenen die Gefahr, an Asthma zu erkranken, man nennt das auch Etagenwechsel. Therapie der Wahl ist die Hyposensibilisierung, aber was können Patienten von dieser Behandlung erwarten? Welche Rolle spielt es ob die Hyposnsibilisierung per Spritze oder durch Tabletten erfolgt und welche Rolle spielt die Allergenkonzentration der Extrakte? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Peter Kardos, Gemeinschaftspraxis & Zentrum Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin, Klinik Maingau vom Roten Kreuz in Frankfurt.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
spezifische Immuntherapie Tabletten

Die spezifische Immuntherapie (SIT), auch Hyposensibilisierung oder Allergieimpfung genannt, ist zurzeit die einzige Therapie, mit der man eine Allergie ursächlich behandeln kann. Die spezifische Immuntherapie ist allerdings eine langwierige Behandlung, erfolgt sie doch über mehrere Jahre und baut ihre Wirkung erst langsam auf. Die volle Wirkung ist erst nach drei Jahren gegeben. Die Therapie verlangt vom Patienten deshalb ein erhebliches Maß an Mitarbeit, d.h. eine Therapietreue, die ausschlaggebend für den Behandlungserfolg ist und in manchen Fällen entstehen hier Probleme. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Ralph Mösges vom Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie in Köln über den Nutzen der neuartigen spezifischen Immuntherapie mit Tabletten für die Patienten und was sie erfolgreich macht.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
SIT Subkutane Sublinguale Immuntherapie Heuschnupfen

Bei einer SIT (Spezifische Immuntherapie) "entsteht durch zahlreiche immunologische Veränderungen eine über die Therapiedauer hinaus anhaltende Toleranz gegenüber den eingesetzten Allergenen".1) Man versucht also, das Immunsystem durch eine Art "Allergieimpfung" mit dem unverträglichen Stoff, dem Allergen, für zukünftige Kontakte "abzuhärten" und so eine zukünftige allergische Reaktion zu verhindern. Zur Verfügung stehen aktuell die Subkutane Spezifische Immuntherapie (SCIT) und die Sublinguale Spezifische Immuntherapie (SLIT). MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Bernhard Homey, Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) und Sprecher des UniversitätsAllergieZentrum (UAZ) über die Vor- und Nachteile der beiden Verfahren bei der Therapie von Heuschnupfen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.