Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Alle Kategorien

Allergieforschung

Deutschland nimmt in der internationalen Allergieforschung einen Spitzenplatz ein, aber nach wie vor gibt es noch nicht für jede Allergie die passende Therapie. Ein Beispiel für eine erfolgreiche Allergietherapie ist die sogenannte Spezifische Immuntherapie (SIT), die sich  insbesondere im Bereich bestimmter Pollenallergien als ausgesprochen erfolgreich erwiesen hat. Im Gegensatz zu der Pharmakotherapie, die nur gegen die momentanen Symptome wirkt, kann diese "Allergie-Impfung" das fehlgeleitete Immunsystem "umerziehen" und hierdurch die allergischen Symptome reduzieren. Über neuste Studienergebnisse und neue Allergie Therapien sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Oliver Pfaar, HNO-Facharzt, Allergologe und wissenschaftlicher Leiter am Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Schminken

Gutes Aussehen ist ein allgegenwärtiges Thema. Für alle, denen dies wichtig ist, bietet die Kosmetikindustrie zahlreiche Produkte, mit deren Hilfe man das eigene Aussehen ins rechte Licht rücken kann. Bei Neurodermitis ist oft das Gesicht betroffen. Dabei ist insbesondere die Haut der Augenpartie und im Bereich um den Mund herum sehr trocken und empfindlich, was das Schminken erheblich erschwert. Hinzu kommt, dass handelsübliche Produkte bei Neurodermitis nicht immer vertragen werden. Darüber wie die richtige Basispflege bei Neurodermitis aussieht und wie man sich am besten schminkt, sprach MeinAllergiePortal mit Privatdozentin Dr. med. Kristine Breuer, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Berufsdermatologie (ABD) und Leiterin der Abteilung für Allergologie und Berufsdermatologie im Dermatologikum in Hamburg über die Frage: Neurodermitis und Schminken: Passt das zusammen?

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Sommer allergische Hauterkrankung

Ob Neurodermitis, allergisches Kontaktekzem oder gar Urtikaria - im Sommer sind Hauterkrankungen noch unangenehmer als sonst. Das Schwitzen kann die Haut reizen und den Juckreiz verstärken. Angesichts von Sonne, Sand, Salzwasser und Chlor wissen viele Betroffene nicht so genau, welche Auswirkungen auf ihre Haut zu erwarten sind. Deshalb sprach MeinAllergiePortal mit Dr. Christina Hecker, Fachärztin für Dermatologie und Allergologie in Köln über Tipps und Tricks für einen beschwerdefreien Sommer.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Nahruunverträglichkeiten NMU Osthessen

Selbsthilfegruppen sind vielfältig. Ob physische oder psychische, "sichtbare" oder "unsichtbare" Erkrankungen – deutschlandweit engagieren sich 3,5 Millionen Aktive in bis zu 100.000 Selbsthilfegruppen. Mit der Selbsthilfegruppe NMU Osthessen hat Michael Möller vor einigen Jahren die Initiative ergriffen und eine Anlaufstelle für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Osthessen geschaffen. Mit MeinAllergiePortal sprach er über seine Beweggründe für die Gründung dieser Gruppe.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Etagenwechsel Allergie

Wenn im Zusammenhang mit Allergien von einem Etagenwechsel die Rede ist, ist gemeint, dass sich eine bestehende allergische Rhinitis, also z.B. ein Heuschnupfen, aber auch eine durch Milben oder Schimmelpilze verursachte allergische Rhinits, zu einem allergischen Asthma ausweitet. Damit greifen die entzündlichen Prozesse von den oberen Atemwegen auf die unteren Atemwege über und wechseln sozusagen "die Etage". Man fürchtet diese Entwicklung, denn wenn zwei allergische Erkrankungen parallel bestehen, hat dies erhebliche Auswirkungen auf den Alltag der Betroffenen. Über Anzeichen, Verlauf und Gegenmaßnahmen beim Etagenwechsel sprach MeinAllergiePortal mit Dr. Bernhard Sehrbundt, Leiter der Hochschulambulanz der Hals- Nasen- Ohrenklinik, Universitätsklinikum Marburg.

Autor: S. Jossé/B. Sehrbundt, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
histaminintoleranz Wein

Menschen mit Histaminintoleranz müssen auf vieles verzichten, was unter Feinschmeckern beliebt ist. Reifer Käse, Salami, Schinken, Wein und Essig gehören zu den absolut verbotenen Nahrungsmitteln, denn sie alle haben einen sehr hohen Histamingehalt. Zwar ist für Schinken, Salami und Käse leider noch keine Lösung in Sicht, aber bei Wein, Prosecco und Essig gibt es mittlerweile Alternativen zur Abstinenz. Der Histamingehalt der Weine von Eller Finest Selections liegt überwiegend weit unter der Histamingrenze von 0,1 mg Histamin pro Liter und darf damit die Bezeichnung "histaminfrei" führen. Für Histaminintolerante ist das Angebot histaminfreier Weine ein großer Fortschritt, denn es macht es möglich, dass beim "Anstoßen" endlich nicht immer nur Mineralwasser im Glas perlt. Über den Anbau und die Produktion ihrer histaminfreien Weine sprach MeinAllergiePortal mit Monika Maria Eller, Inhaberin von Eller Finest Selections, Wiesbaden.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen