Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Alle Kategorien

Umweltfaktoren Allergien

Nicht nur die Häufigkeit allergischer Erkrankungen nimmt in den westlichen Industrienationen zu. Auch in Bezug auf den Schweregrad allergischer Erkrankungen ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und nicht abschließend geklärt. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass neben Genetik, Ernährung und Lebensstil auch Umweltfaktoren wie Außenluftschadstoffe, Innenraumbelastungen und Exposition am Arbeitsplatz eine Rolle bei der Ausprägung von Allergien spielen. Nicht umsonst hatten die Organisatoren des diesjährigen Allergie Kongresses, der im September in Bochum stattgefunden hat "Allergie und Umwelt"  als Kongressmotto gewählt. MeinAllergiePortal sprach mit Kongresspräsidentin Prof. Dr. Monika Raulf-Heimsoth, Leiterin des Kompetenzzentrums Allergologie – Immunologie am Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Institut der Ruhr-Universität Bochum (IPA) über diese Entwicklung.

Autor: S. Jossé/M. Raulf, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hühnerei Allergie

Eine Allergie gegen Hühnerei betrifft meist Kleinkinder - im Erwachsenenalter ist die Hühnerei Allergie eher selten. Zwar kann sich die Hühnerei Allergie bei Kindern im Laufe der Zeit auch wieder verlieren. Solange sie besteht, sind jedoch schwere allergische Symptome und im schlimmsten Fall ein allergischer Schock möglich. Die wichtigste Maßnahme ist es deshalb, das Allergen zu meiden. MeinAllergiePortal sprach mit Dipl. oec. troph. Petra Funk-Wentzel, Praxis für Ernährungstherapie, Schwerpunkt Allergologie und Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Stuttgart darüber, wie man Hühnerei meiden bzw. ersetzen kann.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie Pferd Curly Horse

Im Sommer 2013 erschien die erste wissenschaftliche klinische Studie über pferdeallergische Reiter, die Curly Horses nutzen. Man schreibt dieser sehr robusten Pferderasse ein geringeres Maß an Allergenität zu, als dies bei normalen Pferden der Fall ist. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Wolfgang Mitlehner, Arzt für innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde und Allergologie in Klappholz über die Ergebnisse seiner Pilotstudie.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kuhmilchallergie Kinder

Die Allergie gegen Kuhmilch gehört, ähnlich wie die Allergie gegen Hühnerei und Erdnüsse, zu den häufigsten Allergien im Kindesalter. Oft besteht sie bereits bei Säuglingen und in vielen Fällen (80%) kann die Kuhmilch Allergie sich auch wieder verlieren. Wie erkennt man eine Kuhmilch Allergie beim Baby? Was muss man dann beachten und unter welchen Umständen kann sie sich wieder verlieren? Mein Allergie Portal sprach mit Mandy Ziegert, Medizinische Ernährungsberaterin, DRK Kliniken Berlin, über Fragen, die für Eltern in diesem Zusammenhang interessant sind.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Globus Angebot Allergiker

Die Globus-Märkte bieten Menschen mit Laktoseintoleranz oder Zöliakie eine breite Produktpalette, die auffällig gekennzeichnet und somit leicht auffindbar ist. Auch in den Metzgereien der Märkte und in manchen Fällen auch in den Backstuben der Märkte wird auf laktosefreie und glutenfreie Ware Wert gelegt. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Horst Lang, Leiter der Qualitätssicherung der Globus SB-Warenhaus Holding in St. Wendel, über die Aktivitäten des Unternehmen im Hinblick auf Menschen mit Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Essen Histaminintoleranz HIT

Die Histaminintoleranz (HIT) gehört zu den Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Sie kommt zwar nicht so häufig vor wie, z.B., die Laktoseintoleranz, doch die Zahl der Menschen, die auf Histamin „unverträglich“ reagieren, steigt stetig an. Wie bei allen Allergien und Unverträglichkeiten ist auch bei der Histaminintoleranz (HIT) die Meidung von histaminreichen Lebensmitteln und Histaminliberatoren der erste Ratschlag, den Histaminintolerante bekommen. Das ist jedoch leichter gesagt als getan, denn Histamin ist nicht so leicht "zu fassen"! MeinAllergiePortal sprach mit Dipl. oec. troph. Ulrike Breunig, Ernährungsberatung und –therapie in München über "Histamin-Verstecke", histaminarme und histaminreiche Nahrungsmittel und was man bei HIT essen darf.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen