Zöliakie-Therapie Transglutaminase-Blocker ZED 1227

Prof. Detlef Schuppan zur Wirkweise des Transglutaminase-Blockers ZED 1227!

Zöliakie-Therapie: Studie zum Transglutaminase-Blocker geht in Phase II

In welcher Form wird der Transglutaminase-Blocker den Zöliakie-Patienten verabreicht?

Der Transglutaminase-Blocker ist ein orales Medikament, das voraussichtlich zwei Mal täglich eingenommen werden muss, d.h. morgens und abends, eventuell aber auch nur einmal täglich. 

Wird es mit dem Transglutaminase-Blocker für Zöliakie-Betroffene möglich, wieder Gluten zu verzehren?

Gluten in sehr großen Mengen zu verzehren wird auch mit dem Transglutaminase-Blocker nicht möglich sein. Wenn das Medikament jedoch so effektiv ist, wie sich dies in tierexperimentellen Studien und in den Phase I Studien angedeutet hat, könnte dies dazu führen dass Zöliakie-Patienten nicht mehr strikt glutenfrei leben müssen. Dann könnten sie auch einmal eine Mahlzeit verzehren, die möglicherweise kleinere Mengen Gluten enthält.

Zurzeit ist der Verzehr von Gluten für Zöliakie-Patienten unmöglich und das ist das Hauptproblem  der Betroffenen. Die Schwierigkeit für die Patienten liegt nicht darin, offensichtliche Gluten-Quellen zu meiden, denn sie sind leicht zu identifizieren. Die versteckten Glutenquellen sind das Problem, denn in praktisch jedem industriell hergestellten Lebensmittel kann Gluten enthalten sein. Das versteckte Gluten, auch in Lebensmitteln, bei denen dies eigentlich nicht zu erwarten wäre, macht es den Zöliakie-Patienten sehr schwer, eine glutenfreie Diät strikt einzuhalten.

Der Transglutaminase-Blocker wäre also eine große Hilfe für Zöliakie-Patienten, die häufig auf Reisen sind oder außer Haus essen?

Für diese Patienten wäre der Transglutaminase-Blocker in der Tat eine erhebliche Hilfe im Alltag.

Es gibt jedoch auch Patienten, die trotz einer nachweisbar strikten Einhaltung einer glutenfreien Diät, entzündliche Veränderungen an der Darmschleimhaut aufweisen. Bis zu 5 bis 10 Prozent der Zöliakie-Patienten fallen in diese Kategorie der refraktären Zöliakie Typ I. Diese Menschen scheinen hochsensibel auf minimalste Glutenmengen zu reagieren. Für diese hochempfindlichen Zöliakie-Patienten wäre der Transglutaminase-Blocker die einzige Therapie.

Für alle Zöliakie-Patienten gilt, dass der Transglutaminase-Blocker sie von einer erheblichen Belastung befreien könnte. Jeder Zöliakie-Patient lebt in der ständigen Angst, vor einer Glutenkontamination. Jede Einladung zum Essen bei Freunden, jede Konferenz, jeder Restaurantbesuch wird zum Stressfaktor. Selbst wenn die Gastgeber oder das Personal im Restaurant versichern, dass kein Gluten enthalten ist – es gibt nie eine 100prozentige Sicherheit.  

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.