glutenfrei reisen

Bea Schulz kocht glutenfrei - it's all about food!

Glutenfrei reisen trotz Zöliakie-Diagnose: Wie macht man das?

Sind Märkte tauglich für glutenfreie Reisende?

Märkte sind großartig für glutenfreie Urlauber. Frisches Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch sind ideal für Menschen mit Zöliakie. Meist liegt alles aus und man sieht genau, was drin ist. An jedem Ort an den ich reise versuche ich mind. Einmal einen typischen Markt zu besuchen.

Beim glutenfreien Reisen gibt es ja auch „neuralgische Punkte“ wie z.B. Bahnhöfe oder Flughäfen. Wie löst Du dieses Problem?
Auf Bahnhöfen oder Flughäfen findet man selten glutenfreie Produkte oder generell einigermaßen qualitativ hochwertige Nahrungsangebote und schlimm ist auch das Angebot in den Speisewagen der Deutschen Bahn.

Meine Regel Nr. 1 lautet deshalb, dass ich nie hungrig auf Reisen gehe. Ich esse zu Hause immer eine gute Mahlzeit und nehme mir Proviant mit. Außerdem habe ich immer eine Notration dabei, z.B. Kräcker und diese tollen Aufstriche aus dem Reformhaus – die gibt es nämlich fast überall auch in kleinen Portionsgrößen und die dürfen auch durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen. Oder ich mache mir zuhause ein Sandwich. Mittlerweile bekommt man auf Bahnhöfen oder Flughäfen meist auch Obstsalate oder Blattsalate, aber besonders lange hält so eine Mahlzeit ja nicht.  Es ist besser, man sorgt vor.

Bei Flügen bestelle ich meine glutenfreien Mahlzeiten vor. Und wenn das mal nicht klappt, muss man eben improvisieren und aus den verschiedenen Mahlzeiten eine passende zusammenbauen. Meine Erfahrung ist, dass es hilft, nicht in den Gewohnheiten zu verharren, sondern flexibel zu sein. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will sollte sich vor einem Langstreckenflug von seinem Arzt ein Attest ausstellen lassen, dass er Zöliakie hat und sich GF ernähren muss – damit bekommt man mehr Lebensmittel am Zoll vorbei in den Flieger.

Wohin geht’s als nächstes?

Bei unserer letzten Asienreise hat es uns in Kambodscha ganz besonders gut gefallen, aber wir hatten nur eine Woche Zeit. Da würden wir sehr gerne noch einmal für längere Zeit hinfahren. Es könnte sogar sein, dass daraus eine längere Reise durch ganz Südost-Asien wird. Wir spielen grad mit dem Gedanken ein Sabbatical einzulegen.

Quasi beruflich wird es demnächst wahrscheinlich auf eine meiner Lieblingsinseln nach Long Island auf den Bahamas gehen. Ein Freund von mir betreibt dort ein Restaurant, dass er vergrößert hat und er möchte, dass ich dort ein für einige Wochen zur Neueröffnung koche. Barfuß an einem der schönsten Strände der Welt zu kochen gehört zu den absoluten Highlights meines Berufes. Und es sind noch ein paar andere Projekte in der Pipeline – ich halte dich auf dem Laufenden

Hast Du noch einen Tipp für glutenfreie Weltenbummler?

Mein Rat ist: „traut Euch einfach!“ Auch hier besteht im Restaurant oder bei der Essenseinladung bei Freunden das Risiko einer Kontamination und es ist wichtig, darauf zu achten. Man sollte sich durch die Diagnose Zöliakie aber nicht die Freude am Reisen und damit ein Stück Lebensqualität nehmen lassen!

Herzlichen Dank Bea, für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.