Morbus Crohn Colitis Ulcerosa App

Das Team der Darmsprechstunde des UKR (v.l.n.r.): Dr. Gisela Wölfel, PD Dr. Michael Selgrad, Professor Dr. Martina Müller-Schilling, Dr. Daniel Mitas, Dr. Moritz Weiher, Quelle: UKR

Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa per App kontrollieren

Messung des Entzündungswertes per Smartphone

Mit dem Testsystem wird der Calprotectin-Wert im Stuhl gemessen, der als Biomarker zum Nachweis für Entzündungen im Darm dient. Mit der digitalen Anwendung über das eigene Smartphone wird die Messung des Entzündungswertes stark vereinfacht und beschleunigt. Dadurch, so die Hoffnung, kann der Krankheitsstand engmaschig überwacht, frühzeitig auf einen erhöhten Entzündungswert reagiert und die Therapie entsprechend angepasst werden. „Es könnte damit gelingen, die beschwerdefreien Phasen der Patienten zu verlängern. Je länger ein Patient beschwerdefrei bleibt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, einen Funktionsverlust der Darmschleimhaut zu vermeiden“, führt Dr. Gisela Wölfel, Oberärztin und Leiterin der Darmsprechstunde in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des UKR, aus.

Zudem wird dem Patienten ermöglicht, bei Unsicherheiten einen Krankheitsschub frühzeitig zu erkennen. „Da bei mir die Werte sehr schwanken, wäre es beruhigend für mich, meinen Calprotectin-Wert in Zukunft ohne großen Aufwand in kürzeren Abständen kontrollieren zu können“, meint Daniel H.

Neben der Anwendung auf dem Smartphone gehören zum Testsystem auch ein Probenröhrchen, ein Stuhlfänger und eine Testkassette. Die Zulassung als Medizinprodukt im Home-Care-Bereich ermöglicht es den Patienten, nach entsprechender ärztlicher Unterweisung, die Calprotectin-Messung im Selbsttest zu Hause durchzuführen. Nachdem sich der Patient für die App registriert hat, kann er dann bei Bedarf seinen Stuhl selbst auf Calprotectin messen. Hierzu gibt er seine Stuhlprobe, die zuvor mit einer speziellen Pufferlösung vermischt wurde, auf die Testkassette. Nach etwa 15 Minuten bildet sich ein Farbstreifen im Ergebnisfenster des Tests, anhand dessen der Calprotectin-Wert durch ein Abscannen mit dem Smartphone ermittelt wird. Nachdem der Wert ausgemessen wurde, wird er dem Patienten innerhalb der App angezeigt und zeitgleich an den behandelnden Arzt geschickt.

Wissenschaftliche Untersuchung der digitalen Möglichkeiten

Die Einführung des digitalen Testsystems wird durch die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des UKR wissenschaftlich begleitet. Das System wird dabei zwei Patientengruppen zur Verfügung gestellt, die jeweils mit einer Kontrollgruppe verglichen werden. Die eine Gruppe umfasst Patienten, bei denen kürzlich eine Therapieumstellung erfolgt ist, in der anderen Gruppe befinden sich derzeit beschwerdefreie Patienten. Bei der ersten Patientengruppe wird insbesondere geprüft, inwieweit die App ausreichend ist, um den Therapieverlauf zuverlässig zu kontrollieren. In der anderen Gruppe wird vor allem untersucht, ob die Selbstkontrollmöglichkeit, die die App bietet, für den Patienten zu mehr Autonomie und einem Zeitgewinn aufgrund von selteneren Arztterminen und kürzeren Wartezeiten auf Testergebnisse führt.

Weitere Parameter, die durch die begleitende Studie geprüft werden, sind unter anderem, inwieweit sich die App zur engmaschigen Kontrolle von hochsensiblen Patienten wie beispielsweise Schwangeren eignet.

Geeignet ist die Teilnahme an dieser Testphase für ausgewählte Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, die im Rahmen der Darmsprechstunde des UKR behandelt werden.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.