Alessandra Meyer-Wölden Glutenfrei

Alessandra Meyer-Wölden

Glutenfrei leben? Im Team kein Problem für Alessandra Meyer-Wölden!

Wenn eine Glutenunverträglichkeit diagnostiziert wird ist dies ein massiver Einschnitt. Die Ernährung muss auf glutenfrei umgestellt werden und dabei ist unbedingte Konsequenz das A und O. In vielen Familien wird dann „separat“ gekocht – „glutenfrei“ und „normal“. Der Nachteil: Es besteht immer die Gefahr der unabsichtlichen Kontamination der glutenfreien Speisen mit Gluten. Alessandra Meyer-Wölden ist mit ihrer Faminie einen anderen Weg gegangen und MeinAllergiePortal sprch mit ihr über ihre Erfahrungen mit "glutenfrei leben im Team".

Frau Meyer-Wölden, wie hat sich Ihr Familien-Alltag verändert, als ein Familienmitglied die Diagnose Zöliakie erhielt?

Als wir die Diagnose erhalten haben, habe ich mich erstmals genauer mit dem Thema befasst und herausgefunden was man essen darf und was nicht. Meine Familie und ich haben dann alle gemeinsam unsere Ernährung umgestellt, weil das im Team einfach leichter ist. Gemeinsam haben wir dann einfach vieles ausprobiert und herausgefunden was uns schmeckt. Oft habe ich dann noch Tipps von Freunden erhalten, die selbst von einer Zöliakie betroffen sind, dadurch fiel mir die Umstellung noch ein bisschen leichter. Klar ging am Anfang auch mal ein Gericht daneben, aber das hat sich bei uns schnell eingespielt und heute können wir alle unser Essen wieder richtig genießen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.