Bea Schulz glutenfrei

Bea Schulz, Küchen-Profi, Food Coach und „frei von“-Expertin aus Hamburg

Bea kocht „frei von“ für Allergiker und Intolerante: It’s all about food!

Du bist ja ziemlich vielseitig: Kochshows, Fernseh-Auftritte, USA-Reisen…

bea schulz am stand von schaerBea in AktionJa, ich bin „breit aufgestellt“, denn allein vom Showkochen kann man nicht leben. Außerdem ist in Deutschland das Gesamtkonzept „free from“ noch immer nicht stark genug, um sich ausschließlichdarauf zu konzentrieren. Ich bin deshalb viel auf Messen und mit Showkochen unterwegs, natürlich auch mit „normaler“ Küche. Außerdem unterrichte ich an Kochschulen, gebe Kochkurse, führe Firmenevents durch, arbeite im Fernsehen, entwickle Rezepte für Unternehmen und schreibe. Alles was ich mache, dreht sich also immer irgendwie ums Kochen und Essen, deshalb auch mein Firmenname „It’s all about food“.

Du kochst ja nicht ausschließlich „frei von“ – wie ist denn das Verhältnis von „frei von“ zu „normal“ bei Deinen Aufträgen?

Aktuell ist das Verhältnis leider noch bei ungefähr 65 Prozent „normale Küche“ zu 35 Prozent „frei von“. Allerdings hat die Nachfrage nach „frei von“ in den letzten Monaten stark angezogen und im Moment angesichts der Allergy  Free From sehe ich nochmals einen starken Anstieg.

Wie kam es zu Deiner Zusammenarbeit mit Schär?

Schär kam vor etwa zwei Jahren über meinen Blog „Beas Foodblog“ auf mich zu. Damals wurde gerade Glutenfree Roads entwickelt und Schär war auf der Suche nach Leuten, die sich mit glutenfreier Küche auskennen und viel reisen. Im letzten Jahr habe ich dann zusammen mit Schär eine kleine Deutschland Tour durch verschiedene Reformhäuser gemacht. Wir haben Verkostungen der neuen Schär Produkte durchgeführt, ich habe Fragen zum glutenfreien Kochen beantwortet, und es gab auch einige Show Cooking Events. Die Zusammenarbeit mit Schär auf der Allergy & Free From Messe bot sich dann an, weil ich das Koch- und Backverhalten der Schär Produkte aus eigener Erfahrung sehr gut kenne und weil ich täglich damit arbeite. Günstig ist, dass ich einerseits Koch-Profi bin, aber andererseits auch Konsument und Anwender. Ich kenne also beide Seiten und weiß genau wovon ich spreche. Ich kenne die fiesen kleinen versteckten Alltagsfallen und die Probleme und Tricks.

Das Kochen und backen mit glutenfreien ist ja nicht so trivial…

Absolut nicht! Ich habe etwa zwei Jahre gebraucht, bis ich Ergebnisse erzielt habe, mit denen ich selbst auch zufrieden sein konnte, allerdings hatte ich als professionelle Köchin auch einen recht hohen Anspruch an mich und die Ergebnisse in der Küche.

Im Grunde stellen sich beim Kochen und Backen mit Gluten aber immer wieder dieselben Fragen, das habe ich auch auf der Allergy & Free From Messe gemerkt. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, weil es mit genauso ging und ich mir am Anfang dieselben Fragen gestellt habe. Deshalb werde ich auch nicht müde, solche Fragen immer wieder zu beantworten. Ich weiß noch genau wie frustriert ich war, als ich diese Fragen hatte und mir keiner eine hilfreiche Antwort geben konnte.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.