„Frei von“ in Bayreuth bei der Allergie-Bäckerei und –Konditorei Lang

Glutenfrei, laktosefrei, low carb – in einem kleinen Familienbetrieb in Bayreuth finden Menschen mit Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen was sie suchen. Frische und verträgliche Brote, Brötchen, Kuchen und Plätzchen – die kleine Bäckerei ist eine echte Fundgrube für Allergiker und Intolerante. Wie kommt es zu diesem Angebot? MeinAllergiePortal sprach mit Bäckermeisterin Alexandra Zimmer, die einen Familienbetrieb mit Tradition, Bäckerei und Konditorei Lang in Bayreuth mit innovativen Konzepten erfolgreich führt.

Frau Zimmer, auf Ihrer Website findet man unter „Für Allergiker“ eine Vielzahl von Produkten, seit wann bieten Sie Allergiker-Backwaren an und wie kamen Sie auf die Idee?

Wir bieten schon seit ca. 20 Jahren glutenfreie Produkte an. Alles fing damit an, dass eine Kundin mit Zöliakie zu uns kam und nach glutenfreien Backwaren fragte. Dieser Kundin zuliebe haben wir ein Brot entwickelt, das frei von Gluten war.

Glutenfrei sind bei uns Brote, Brötchen, Laugenbrezen und Hörnchen. In der Weihnachtszeit backen wir auch einen glutenfreien Stollen und glutenfreie Plätzchen, wie Mandel-, Haselnuss- und Kokosmakronen.

Danach haben wir Kontakt zu Ärzten, Apotheken und Selbsthilfegruppen aufgenommen und haben uns und unser Angebot präsentiert.

Sie bieten aber nicht nur glutenfreie Produkte an…

Im Laufe der Jahre haben wir auch andere „frei von“-Backwaren entwickelt. Für Menschen mit einer Weizen Allergie bieten wir Roggenbrote an, wir führen laktosefreie Brote für Menschen mit Laktoseintoleranz und wir haben hefefreie Brote für Menschen, die Hefe nicht vertragen.

Wir bieten aber auch Produkte an, die bestimmten „Ernährungs- und Fitnesstrends“ entsprechen. Dazu gehören z.B. auch Dinkel-Produkte für die F.-X.-Mayr-Diät oder das Essener-Brot. Das Essener Brot ist ein Vollkornbrot, das aus Roggen- und Dinkelkörnern besteht und das mit vorgekeimten Körnern gebacken wird, Diese Form der Verarbeitung nimmt dem Körper beim Erschließen der Nahrung in gewisser Weise „Arbeit ab“ und das Brot wird so leichter verdaulich.

Außerdem gibt es bei uns auch ein Low Carb-Brot, das wir schon lange vor dem heute aktuellen Trend zur Low Carb-Ernährung entwickelt haben. Der Grund war auch hier wieder die Nachfrage einer Kundin. Sie kam 2008 zu uns und erzählte uns, dass sich ihr Sohn nach einer Krebserkrankung ketogen ernähren müsse. Bei einer ketogenen Diät muss unter anderem auf jede Form von Kohlenhydraten verzichtet werden, weil man so versucht, dem Krebs die „Nahrung“ zu entziehen. Als dann das Thema „Low Carb“, u.a. auch durch das Buch „Schlank im Schaf“ immer populärer wurde, hatten wir bereits ein Produkt dazu im Angebot. Für die Kunden ist das sehr praktisch, denn zusammen mit einer Scheibe Käse oder Schinken haben sie so eine fast kohlenhydratfreie Mahlzeit, auf 100 g Brot enthält unser Brot 3,5 g Kohlenhydrate. Die Kohlenhydrate kommen aber nicht von Getreiden oder Mehlen, sondern vom Mandelgries. Unser Low Carb-Brot ist deshalb sehr beliebt bei den Fitness-Fans.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.