Kochstudio Schär Allergiemesse Berlin

Matthias Mueller-Thederan, Verkaufsleiter Deutschland bei Dr. Schär

Glutenfrei kochen? Das Kochstudio von Schär zeigt, wie das geht!

Der Umgang mit glutenfreien Mehlen ist nicht immer so einfach, wird es auch dazu Tipps geben? Was ist das Highlight Ihres Kochstudios?

Uns war es sehr wichtig, dass der Koch bzw. die Köchin jemand ist, der bereits viel Erfahrung mit glutenfreier Küche hat. Das ermöglicht es, auch den Besuchern während und nach den Kochshows genügend Tipps und Tricks rund um das Thema glutenfreie Küche zu geben und zu zeigen, dass man bei Einhaltung dieser Tipps auch ganz einfach leckere Gerichte zaubern kann.    

Die Allergy & Free From Show ist im Januar 2015 zum ersten Mal in Deutschland, was hat Dr. Schär bewogen, ein Kochstudio auszurichten? Was versprechen Sie sich von Ihrem Engagement?

Wir haben uns aus zwei Hauptgründen entschieden, die Show zu unterstützen: Auf der einen Seite finden wir es großartig, dass die Themen Free From und Allergien bei einem so großen Event einem breitem Publikum präsentiert werden. Auf der anderen Seite glauben wir, dass dies eine ideale Plattform ist, um viele verschiedene Informationen zu geben.

Besucher, für die das Thema „glutenfrei“ total neu ist, können sich auf unserem Stand Informationen holen. Besucher, die hingegen schon mit dem Thema vertraut sind, vielleicht unter Zöliakie oder einer anderen Gluten-Unverträglichkeit leiden, können sich während der Kochshows viele Tipps holen und am Stand unsere Neuprodukte probieren. Eine Ernährungswissenschaftlerin wird auch vor Ort sein, um Fragen zu beantworten.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass wir uns erhoffen, das Thema den Besuchern der Messe näher zu bringen, denn bei vielen Menschen herrscht hier noch große Unklarheit, was eine Gluten-Unverträglichkeit ist und was das für das alltägliche Leben bedeutet.

Schär veranstaltet immer wieder mal Live Events, warum ist das so?

Neben hochwertigen Produkten und vielfältiger Auswahl ist uns wichtig, dass wir unsere Konsumenten unterstützen können, wenn sie beginnen mit glutenfreien Produkten zu kochen und zu backen. Bei den Mehlen ist das ein sehr wichtiger Punkt, da Backen mit glutenfreien Mehl etwas kniffliger ist als mit herkömmlichem Mehl. Deshalb sind wir bemüht, unsere Rezeptwelt kontinuierlich zu erweitern und hin und wieder Live Events zu organisieren.

Dr. Schär ist international aktiv, wie beurteilen Sie die öffentliche Wahrnehmung von Erkrankungen wie Zöliakie, Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten im Vergleich zu anderen Ländern? Was kann Deutschland noch lernen?

In Deutschland gibt es noch eine hohe Dunkelziffer an Menschen, die von einer Gluten-Unverträglichkeit betroffen sind, ohne es zu wissen. Aktuell spricht man von rund 60.000 Menschen, welche die Diagnose „Zöliakie“ bekommen haben, aber von 400.000 Betroffenen, die es noch nicht wissen.

Dagegen möchte Dr. Schär angehen. Deshalb haben wir dieses Jahr gemeinsam mit der Tennisspielerin Sabine Lisicki, die an einer Glutensensitivtät leidet, eine Aufklärungskampagne gestartet, um mehr Sichtbarkeit für das Thema zu schaffen und das Stellen der „richtigen Diagnosen“ zu fördern.

Herr Mueller-Thederan, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.