DZG Zöliakie

Die glutenfreie Ernährung ist für Zöliakiebetroffene unerlässlich. Nur so kann eine Entzündung des Dünndarms vermieden werden.

DZG: Glutenfrei ist keine Modeerscheinung

Stuttgart – Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) warnt davor, glutenfreie Ernährung als bloße Modeerscheinung zu verharmlosen. "Glutenfreie Ernährung ist und bleibt für Zöliakiebetroffene die einzig wirkungsvolle Therapie gegen ihre Dünndarm-Erkrankung. Nur so können sie ein beschwerdefreies Leben führen", sagt der DZG-Vorsitzende Dan Kühnau.

Er reagiert damit auf mehrere Medienberichte, in denen eine glutenfreie Ernährung als bloßer Diät- und Modetrend dargestellt wurde. Kühnau: "Speziell hergestellte glutenfreie Produkte dienen nicht der Gewichtsreduktion, sondern sind wichtiger Baustein in einer lebenslangen glutenfreien Ernährung. Das wachsende Angebot glutenfreier Produkte zeigt zudem, dass die Anliegen Zöliakiebetroffener zunehmend auch bei großen Lebensmittelherstellern Berücksichtigung finden."

Zöliakie ist eine chronische Erkrankung des Dünndarms, von der in Deutschland rund 400.000 Menschen betroffen sind. Bei dieser Immunerkrankung führt die Aufnahme des Klebereiweiß Gluten zu einer Entzündung der Darmschleimhaut. Nährstoffe können nicht, wie beim gesunden Menschen, vom Darm aufgenommen und dem Körper zur Verfügung gestellt werden. Die Folge sind Mangelerscheinungen, die sich in vielfältigen Symptomen von Durchfall über Eisenmangel, stagnierendes Wachstum, Schlaflosigkeit oder Depressionen zeigen können. Die eindeutige Diagnose kann nur ein Facharzt stellen. Einzige Therapie gegen Zöliakie ist die strikte glutenfreie Ernährung. Das bedeutet den völligen Verzicht auf Getreidearten wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer. Selbst Spuren davon müssen Zöliakiebetroffene meiden. Nur so kann sich ihr Darm regenerieren und nur diese Therapie beendet die Beschwerden.

"Glutenfreie Ernährung ist machbar, aber im Alltag nicht immer unkompliziert", weiß Dan Kühnau aus eigener Erfahrung. "Essen unterwegs, im Urlaub oder eine Einladung bei Freunden kann die Betroffenen vor Herausforderungen stellen. Allerdings nimmt das Angebot glutenfreier Produkte zu. Auch Restaurants sind in Deutschland zunehmend auf Zöliakiebetroffene eingestellt und bieten glutenfreie Speisen an."

Informationen über die entsprechenden Lebensmittelhersteller und Restaurants stellt die DZG zur Verfügung. Die DZG ist eine Solidargemeinschaft, die seit 40 Jahren Zöliakiebetroffene im Umgang mit der Erkrankung unterstützt und Hilfestellung für die Umsetzung und Einhaltung einer glutenfreien Ernährung im Alltag gibt. Weiteres wichtiges Ziel der DZG ist es, die Öffentlichkeit über Zöliakie aufzuklären und Bewusstsein für die Bedürfnisse der Betroffenen zu wecken. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.dzg-online.de.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.