Trudel Backbuch glutenfrei Backen

Trudel Marquardt gibt in ihrem himmlischen Backbuch glutenfreie Backtipps!

Trudels himmlisches Backbuch: Göttliche Tipps für glutenfreies Backen

Dass man auch mit Zöliakie köstlich genießen kann, zeigt Trudel Marquardt mit ihrer Seite  „Trudels glutenfreies Kochbuch“ schon seit Jahren. Nun hat sie ihre dritte Rezeptsammlung, dieses Mal als eBook, herausgebracht und zwar speziell zum glutenfreien Backen. Mit MeinAllergiePortal sprach Trudel über die göttlichen Tipps in ihrem himmlischen Backbuch.

Trudel, Du hast gerade Dein erstes eBook herausgebracht, was findet man in „Trudels himmlisches Backbuch“?

In meinem himmlischen Backbuch findet man über 50 glutenfreie Backrezepte von Hefeteig über Mürbeteig bis zu Biskuit. Es ist alles enthalten von Brot, Brötchen, herzhaftem und süßem Gebäck, Muffins, Kuchen, Torten und Weihnachtsgebäck bis zu eigenen Mehlmischungen.

Anzeige

Trudels himmlisches Backbuch ist ein Familienprojekt….

Meine Söhne Chris und Peter haben mich ermuntert mit ihnen zusammen dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Es war eine spannende Zeit und Neuland für uns.

Chris war für den Aufbau des Kochbuches und für die Fotografie zuständig. Wir haben gemeinsam die Texte erarbeitet. Peter hat die Gestaltung des Buches übernommen und die Texte eingepflegt.

Welche Deiner Rezepte sind besonders hilfreich beim glutenfreien Backen?

Besonders hilfreich sind die Hefeteigrezepte wie z.B. der Hefezopf. Mit Hefeteig haben die meisten Zöliakiebetroffenen am Anfang der Diagnose große Probleme. Ich erkläre genau, wie der Teig entsteht, und ich gebe Tipps wie man den Teig bearbeiten muss.

In Deinem Buch findet man auch Tipps und Anregungen zur glutenfreien Haushaltsführung, was muss man dabei beachten?

Am Anfang der Diagnose ist es wichtig, den Haushalt auf „glutenfrei“ umzustellen. Alles, was vorher mit Gluten in Verbindung gekommen ist, muss gut gereinigt werden. Holzbretter und Kochlöffel müssen ausgetauscht werden, da in Holz Spuren von Gluten enthalten sein können.

Wichtig ist ein eigener glutenfreier Toaster, d.h. ein Toaster, in dem noch nie anderes Brot getoastet wurde, der also keine Spuren von Gluten enthält.

Der Handquirl und die Küchenmaschine sollte durch neue Geräte ausgetauscht werden, da Reste von glutenhaltigem Mehl in den Teig rieseln können.

Backformen müssen gründlich gereinigt werden. Am besten werden sie mit Backpapier ausgelegt.

Alle Gewürze und Lebensmittel müssen auf Glutenfreiheit überprüft werden.

Ich gebe auch Tipps zum Aufbewahren oder Einfrieren der Lebensmittel oder Backwaren.

Am Einfachsten ist es, wenn der gesamte Haushalt auf „glutenfrei“ umgestellt wird.

Was empfiehlst Du denn denjenigen, die nicht alles auf „glutenfrei“ umstellen können oder wollen?

Bei einem „gemischten“ Haushalt müssen die glutenfreien und glutenhaltigen Bereiche penibel getrennt werden. Auf dem Frühstückstisch sollte der Zöliakiebetroffene eine eigene Butter, Marmelade oder Nutella haben.

Bindemittel sind beim glutenfreien Backen ein spezielles Thema, welche setzt Du gerne ein?

Ich nehme gerne Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl. Sehr hilfreich sind zusätzlich gemahlene Flohsamenschalen und Xanthan, da empfehle ich je 1 TL auf 500 g glutenfreies Mehl dazuzugeben.

Was sollte man beim glutenfreien Backen über Gewürze wissen?

Reine Gewürze sind in der Regel glutenfrei. Bei Gewürzmischungen müssen wir aufpassen, ob Gluten enthalten ist. Gluten ist ein billiges Bindemittel, das in allen Gewürzmischungen enthalten sein kann. Gluten oder Weizen muss bei den Inhaltsangaben fett gedruckt sein. Deshalb ist es wichtig, alles gut durchzulesen.

Wo kann man Dein eBook kaufen?

Das eBook kann man über meine Seite www.glutenfrei-backen.de kaufen.

Herzlichen Dank für dieses Interview, Trudel!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.