Zöliakie und Glutensensitivität

Vegan Zöliakie Glutenunverträglichkeit

Immer mehr Menschen möchten dem Tierwohl zuliebe, zum Schutz der Umwelt, oder aus gesundheitlichen Gründen vollständig auf tierische Produkte verzichten. Fleisch und Fisch kommen bei ihnen genauso wenig auf den Teller wie Milchprodukte, Eier oder Honig. Für Zöliakiebetroffene, die strikt auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten müssen, bedeutet die vegane Ernährungsweise eine zusätzliche Herausforderung. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) informiert über die geeignete Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. Was muss man beachten bei einer veganen Ernährung in Kombination mit Glutenunverträglichkeit .

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | 02.12.2016 Weiterlesen
Zöliakie vegetarisch fleischfrei

Immer mehr vegetarische Produkte finden sich in den Regalen deutscher Supermärkte: Auf Fleisch zu verzichten liegt im Trend. Und auch wer von Zöliakie betroffen ist und glutenhaltige Lebensmittel meiden muss, kann sich vegetarisch ernähren – wenn einige Grundregeln beachtet werden. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) verrät, wie sich Glutenunverträglichkeit und Vegetarismus auf gesunde Weise vereinbaren lassen.

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | 25.11.2016 Weiterlesen
Zöliakie Ernährung Nährstoffe DZG

Wer die Diagnose Zöliakie erhält, muss strikt auf glutenhaltige Produkte verzich- ten. Selbst kleinste Mengen des Klebereiweißes Gluten verursachen bei Betroffe- nen Entzündungen des Dünndarms mit zum Teil schwerwiegenden Langzeitfol- gen. Die notwendige Ernährungsumstellung fällt jedoch nicht immer leicht – und führt oftmals zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme und Nährstoffmangel. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) steht Betroffenen mit hilfreichen Informationen rund um eine ausgewogene glutenfreie Ernährung zur Seite.

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | 18.11.2016 Weiterlesen
Reizdarmsyndrom Gluten

Burgstall, 28. Oktober 2016 – Mit dem neuen Modul „Spannungsfeld Reizdarmsyndrom und Gluten – Ansätze für die Ernährungstherapie“ erweitert das Dr. Schär Institute sein E-Learning-Angebot um ein für Ernährungsfachkräfte wichtiges Thema. Die Autoren Dr. med. Christian Barmeyer und Dr. med. Michael Schumann, Gastroenterologen von der Charité Berlin, informieren umfassend über das Reizdarmsyndrom und beleuchten die Zusammenhänge mit Gluten und glutenassoziierten Erkrankungen. Durch die Ergänzungen von Diätassistentin Nataly Kind ist ein individuell auf Ernährungsfachkräfte abgestimmtes E-Learning-Modul entstanden. Die Online-Schulung ist kostenfrei zugänglich unter http://www.drschaer-institute.com/de/uebersicht-module-e-learning-1251.html. Nach erfolgreichem Abschluss des Wissenstests können Teilnehmer einen Fortbildungspunkt erlangen.

Autor: PM Dr. Schär, www.mein-allergie-portal.com | 30.10.2016 Weiterlesen
Glutensensitivität Weizensensitivität

Nicht immer, wenn man Gluten nicht verträgt, ist eine Zöliakie die Ursache. Es scheint auch Menschen zu geben, die Gluten nicht vertragen, obwohl sie nicht an Zöliakie erkrankt sind. Es könnte sich auch um eine Glutensensitivität bzw. Weizensensitivität handeln, aber was bedeutet das genau? Den Unterschied zwischen Zöliakie und Glutensensitivität, auch Weizensensitivität oder auch Nichtzöliakie-Nichtweizenallergie-Weizensensitivität (NCGS) genannt, erklären die folgenden Beiträge.

Autor: S. Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 29.10.2016 Weiterlesen
Weizensensitivität Zöliakie Diagnose

Stuttgart, 27.10.2016 – Immer mehr Menschen verspüren Bauchschmerzen oder ein Unwohlsein in unterschiedlicher Form nach dem Verzehr von Brot, Pasta oder anderen getreidehaltigen Lebensmitteln. Die Ursache kann die Glutenunverträglichkeit Zöliakie sein, die von einem Facharzt per Bluttest und Dünndarmbiopsie festgestellt werden kann. Ist die Zöliakie-Diagnose negativ und es treten dennoch Beschwerden auf, liegt möglicherweise eine Weizensensitivität vor. Wie sich die beiden Krankheitsbilder unterscheiden und wie Betroffene die richtige Diagnose und Behandlung erhalten, darüber informiert die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG). Der wichtigste Rat der DZG: Die richtige Diagnose und Behandlung erhalten Betroffene nur beim Facharzt. Selbsttests oder eine Selbsttherapie können den Leidensweg verlängern und Begleit- oder Folgeerkrankungen begünstigen.

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | 27.10.2016 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.