Reizdarmsyndrom Intoleranzen Darmbakterien

Reizdarmsyndrom? Intoleranzen? Die Rolle der Darmbakterien!

Reizdarmsyndrom? Intoleranzen? Die Rolle der Darmbakterien!

Von unklaren Bauchbeschwerden sind Viele betroffen. Nicht immer jedoch lassen sich die Symptome eindeutig einer Erkrankung zuordnen. In manchen Fällen lautet die Diagnose dann Reizdarmsyndrom, dessen Ursachen noch nicht vollständig bekannt sind. Es gibt aber eine ganze Reihe von Faktoren, die beim Reizdarmsyndrom eine Rolle zu spielen scheinen, hier eine Übersicht.

Reizdarm: Wie sehen gesunde Darmbakterien aus?

Zwar sind die Zusammenhänge noch nicht vollständig erforscht, aber diverse Studien konnten zeigen, dass die Darmbakterien Bauchbeschwerden verursachen können. Dabei scheint zum einen eine Rolle zu spielen, welche Bakterien im Darm vorhanden sind, und zum anderen, wie groß die bakterielle Vielfalt ist. Im Beitrag „Reizdarmsyndrom, Mikrobiom, Mikrobiota? Welche Rolle spielt die Darmflora?“  erklärt Oecotrophologe Dr. Friedhelm Mühleib, was man zurzeit über den Einfluss von Mikrobiom und Mikrobiota auf die Darmgesundheit weiß.

-Anzeige-

Probiotika – Präbiotika – wie beeinflussen sie die Zusammensetzung der Darmbakterien?

Viel geforscht wird zum Thema Präbiotika und Probiotika, d.h. zu „gesunden“ Darmbakterien bzw. der richtigen „Nahrung“ für diese „positiven Darmbewohner“. Noch ist nicht völlig klar, welche Mechanismen dabei eine Rolle spielen, aber bei manchen Bauchbeschwerden, z.B. bei bestimmten Nahrungsmittelunverträglichkeiten, lassen sich durch die Anwendung von Prä- und Probiotika durchaus Beschwerden lindern. Dr. Maud Hilka berichtet in „Darmsanierung mit Probiotika: Wie hilft das bei Intoleranzen?“ was aktuell möglich ist.

Emulgatoren – können sie für Darmbakterien schädlich sein?

Nicht ohne Einfluss scheinen bestimmte Stoffe, z.B. Emulgatoren, zu sein, die häufig in Fertigprodukten eingesetzt werden. Oft weiß man nicht wirklich, wie diese Stoffe mit dem Darm interagieren. In „Künstliche Emulgatoren in Lebensmitteln: Wo werden sie eingesetzt? Wie wirken sie?“ erklärt „Ernährungsdoc“ Dr. Matthias Riedl, warum er in Emulgatoren einen der Gründe für eine veränderte Darmflora sieht.

Stuhltransplantation? Nur in speziellen Fällen eine Option!

Wäre es da nicht praktisch, wenn man eine gesunde Darmflora einfach übertragen könnte? Warum diese Therapie nur in ausgesuchten Fällen sinnvoll ist, erklärt Prof. Dr. Max Reinshagen in „Stuhltransplantationen: Wann ist diese Therapie sinnvoll, wann nicht?

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.