Darmsanierung Nahrungsmittelintoleranzen, Probiotika, Bettina Maud Hilka

Dr. Maud-Bettina Hilka, HNO-Gemeinschaftspraxis Wiesbaden

Darmsanierung mit Probiotika: Wie hilft das bei Intoleranzen?

Hätte normales Joghurt einen ähnlichen Darmsanierungs-Effekt bei Intoleranzen?

Nein, die in Joghurt enthaltenen Bakterienstämme reichen zu einer Darmsanierung nicht aus.


Gilt die positive Wirkung der Probiotika bei der Darmsanierung auch für die Fruktosemalabsorption?

Leider nicht, denn bei der Fruktosemalabsorption handelt es sich um eine Störung des Transports der Fruktose vom Darm in das  Blut. Wenn Menschen mit Fruktosemalabsorption mehr Fruktose aufnehmen, als ihr Transportsystem verarbeiten kann, kommt es zu funktionellen Magen-Darm-Störungen wie Durchfall und Blähungen. Mit Probiotika hat man hier bisher keine positiven Effekte erzielen können.


Unter „Darmsanierung“ werden sehr unterschiedliche Verfahren angeboten…

Eine Darmsanierung ist durch die Einnahme von Probiotika möglich.

Es gibt aber eine Reihe von Verfahren, die mit der Bezeichnung „Darmsanierung“ angeboten werden und die sicher nicht empfehlenswert sind. Die Patienten sollten sich sehr genau erklären lassen, wie das Prozedere aussieht und welche Kosten auf sie zukommen. Im Zweifelsfall sollte man sich eine Zweitmeinung einholen.


Frau Dr. Hilka, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

 

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.