Pollenallergie Profiline Polcalcine

Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Allergie- u. Asthma-Zentrum Westend, Berlin

Pollenallergie: Welche Rolle spielen Profiline und Polcalcine?

Bedeutet das denn, dass man bei Pollenallergikern, die auf den ersten Blick multiple Sensibilisierungen zu haben scheinen, sämtliche möglichen Majorallergene einzeln testen muss?

Nein, das ist nicht nötig, denn aufgrund der Ähnlichkeit der entsprechenden Allergene reicht es häufig aus, bestimmte Allergene auszuwählen.

Mit der molekularen Allergiediagnostik würde man bei vermeintlich multiplen Sensibilisierungen von Pollenallergikern deshalb so testen:

Bei den Birken- und Buchengewächsen würde man das IgE gegen das im Beispiel erwähnte Majorallergen mit der Allergenbezeichnung Bet v 1 testen. Beim Verdacht auf eine Eschenpollenallergie, Eschen gehören zu den Ölbaumgewächsen, wird das Majorallergen des Olivenbaumes Ole e 1 zum Sensibilisierungsnachweis verwendet. Bei den Gräserpollen sind es zwei besondere Gruppen, die Majorallergene enthalten, die Gruppe 1 und die Gruppe 5. Hier ist eine Testung mit den Majorallergenen vom Lieschgras, Phl p 1 und Phl p 5 völlig ausreichend. Bei den Kräuterpollen sind das Hauptallergen des Beifuß Art v 1 und der Ambrosie Amb a 1 die zu testenden Majorallergene.


Repräsentative Einzelallergene Diagnostik Pollenallergien

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.