kochenohne Allergie Intoleranz

Sabine Theiding, einer der Gründerinnen von kochenOHNE

kochenOHNE – kreative Rezeptideen „frei von“ Allergenen und mehr…

kochenOHNE ist jetzt also eine Community – was bewegt die Mitglieder?

Unser neues Portal ist erst seit einigen Wochen online und nagelneu.  Wer selbst aktiv sein möchte, kann ab sofort kostenlos Mitglied der Community werden und seine eigenen Rezepte und Rezeptbilder veröffentlichen. Häufig haben Betroffene aus der Not heraus eigene Rezepte kreiert oder verfeinert. Jetzt können Sie diese Rezepte im Internet veröffentlichen. Ganz ohne eine eigene Webseite oder einen Blog. Ein nennenswertes Feature dabei ist: Die Rezepte werden automatisch als „glutenfrei“, „laktosefrei“ usw. gekennzeichnet. Die Nutzer müssen sich nicht mit den Details aller Allergien oder Unverträglichkeit auskennen. Das macht es einfach und sorgt für eine hohe Qualität der Rezepte.

Als Teil der kochenOHNE-Community können unsere Nutzer außerdem Gleichgesinnte finden, Freundschaften schließen, private Nachrichten schreiben, sich im Forum austauschen oder Fragen stellen. Jeder Nutzer kann außerdem seine eigene Profilseite gestalten mit Profilfoto, Intoleranzen & Allergien, Vorlieben, seinen veröffentlichten Rezepten und Fotos, Lieblingsrezepten und Freunden.
Wie sich die Themen des Forums aufbauen werden und wo die Schwerpunkte unserer Mitglieder liegen werden, darauf sind wir sehr gespannt.

kochenOHNE ist bereits seit 2009 im Netz – wie lautet Ihr Résumé der letzten 6 Jahre?

Vor 6 Jahren, beim Start unserer Seite, gab es bereits viele Betroffene, aber erst sehr wenige Informationen und Hilfen im Internet. Aufgrund der Nachfrage auf unserer Seite war uns aber klar - der Bedarf ist riesengroß!

Überrascht hat uns aber doch, wie rasant die Nachfrage nach Rezepten und das Interesse an dem Thema gestiegen ist. Ich sehe es nicht nur an unseren Nutzerzahlen - auch überall um uns herum - an den vielen Ratgeberseiten und Büchern, Blogs mit Rezepten oder persönlichen Erfahrungen, Forenaktivitäten, neuen Lebensmitteln auf dem Markt und Allergiker-Online-Shops.

Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz von kochenOHNE und freuen uns anderen helfen zu können. Meine Geschäftspartnerin Paulina Seroczynska und ich sind sehr gespannt, wie sich unsere neue Community entwickelt.

Haben Sie den Eindruck, das Bewusstsein der Öffentlichkeit zum Thema Allergien und Intoleranzen hat sich verändert?

Ja, ich denke, dass das Thema Allergien und Intoleranzen deutlich präsenter in den Köpfen der Menschen ist.

Allergien nehmen immer mehr zu, auch die Komplexität und die Schweregrade steigen. Nicht nur bei Kindern kommt es immer häufiger vor, dass eine Allergie nicht die einzige bleibt.

Die Eigeninitiative ist gestiegen. Betroffene wollen verstehen, mitdenken und suchen selbständig nach Hilfen und Informationen. Warum? Vielleicht weil es durch das Internet mehr Möglichkeiten gibt, weil die ärztliche Versorgung schlechter geworden ist oder weil mehr Allergien und Unverträglichkeiten diagnostiziert werden.

Es wurde in letzter Zeit auch viel mehr berichtet - in allen Medien. Neben Aufklärung und Rat, las man auch viel Kritisches über Selbstdiagnosen, Soja-Latte-Macchiato-Trends und laktosefreie Produkten, die zu einem höheren Preis verkauft werden, obwohl sie von Natur aus so gut wie kein Laktose enthalten. All diese Berichte sind gut und bringen Bewusstsein, Aufklärung und Auseinandersetzung mit sich.

Wie geht es weiter mit kochenOHNE?

Nach dem Relaunch ist ja bekanntlich vor dem Relaunch. Wir haben noch sehr viel vor. Auf unserer Agenda stehen noch einige Erweiterungen der Funktionen und Inhalte, aber auch Optimierungen in den Bereichen Usability und Technik. Es gibt viel Potential, das Portal noch interessanter und nützlicher zu machen.

Bei der Suche zum Beispiel. Hier soll sich jeder Nutzer zukünftig Suchprofile speichern können, für sich und andere, damit die Suchmaske nicht immer wieder neu ausgefüllt werden muss. kochenOHNE soll möglichst bald auch bei der mobilen Nutzung - also für das Handy und Tablet - optimiert werden.

Und was ich auch unbedingt erwähnen möchte: Es wird neue Rezeptkategorien geben, die zu unserem Grundprinzip des Weglassens - sprich kochenOHNE - passen. Als Beispiel: Rezepte ohne Tier (vegane Rezepte), allergenarme Rezepte, Rezepte ohne Zucker, Rezepte ohne neuzeitliche Lebensmittel (Paleo-Rezepte), Rezepte ohne Kohlenhydrate oder FODMAP-Rezepte sind in Planung. Damit unterstützen wir Allergiker und auch Nichtallergiker, die sich bewusst und gesund ernähren möchten, um Krankheiten vorzubeugen.

Frau Theiding, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.