SONDERKOST kann lecker sein

Marion Wachsmann, SONDERKOST kann lecker sein

SONDERKOST kann lecker sein: Allergenarme und kreative Rezepte im Netz

Viele waren begeistert, was trotz aller Einschränkungen noch machbar war.

Irgendwann beschloss ich, aufgrund der Resonanz, eine eigene Facebook-Seite mit unserem Motto "SONDERKOST kann lecker sein" zu erstellen – einfach, um anderen Mut zu machen, um zu zeigen, dass man auch mit vielen Allergien nicht aufgeben sollte. Die Facebook-Seite wurde in recht kurzer Zeit sehr gut besucht, nur sind die Möglichkeiten einer solchen Seite beschränkt. Das Posten von Rezepten zu den jeweiligen Bildern gestaltete sich schwierig und nachdem immer mehr Leute nach eben diesen bzw. nach einer Homepage fragten, beschlossen wir eine „SONDERKOST kann lecker sein“-Homepage zu erstellen. Diese Homepage ist jetzt seit April online.

Sie suchen sich oft „schwierige Fälle“ aus, die man normalerweise selten selbst zubereitet. Wie wissen Sie z.B. bei Toastbrot, Oreo-Cookies, Käsecrackern und Milchschnitten, wie Sie vorgehen müssen?

Die „schwierigen Fälle“ sind zum Teil die Wünsche unseres Sohnes. Oreo´s hat er früher gern gegessen. Etwas Salziges zum Knabbern musste zwischendurch auch mal sein. Kartoffelchips etc. fielen ja durch die Allergien auch komplett weg. Dadurch, dass er solche Dinge aus der Zeit vor der Diagnose kannte, fehlte auf einmal sehr viel. Genauso wie ein fluffiges Brot, was wie ein Toastbrot ist und selbst getoastet knusprig und gleichzeitig innen weich ist. Unser Sohn ist wirklich sehr diszipliniert und hält sich absolut an die für ihn „verbotenen“ Lebensmittel, aber wenn er dann da steht und sagt „Ach Mama… das und das würde ich so gerne mal wieder essen oder das und das vermisse ich“, ist das für mich Motivation genug, zu versuchen, das Originalprodukt "nachzubauen".

Wie gehen Sie vor beim „Umbauen“ bzw. Rezepte entwickeln?

Gute Frage… ich muss gestehen, dass ich darüber so in der Form noch nie nachgedacht habe.

Um herauszufinden, wie ich bestimmte Sachen nachbauen kann, lese ich im Supermarkt die Zutatenliste der entsprechenden Produkte oder suche mir die Zutatenliste online raus. Anschließend überlege ich mir hierzu Alternativen. Wie kann ich was ersetzen? Wozu wird der eine oder andere Zusatz benötigt? Glutenfreies Backen ist anders als normales Backen mit glutenhaltigen Mehlen. Das Rechnen und Umrechnen gehört auch mit dazu, um beispielsweise herauszufinden, wie das Verhältnis von Mehl, Stärke und anderen Zutaten ist.

Letztlich ist es immer ein Ausprobieren. Manchmal gelingen die Rezepte auch nicht auf Anhieb. Ich finde, die Kunst ist es dann, sich nicht darüber zu ärgern, sondern zu versuchen, die Fehler zu finden und das Rezept entsprechend zu verändern.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.