Stop Allergy T-Shirt

Stop-Allergie T-Shirts für Kinder mit Nahrungsmittelallergien

Stop-Allergy: Mit T-Shirts und Aufklebern allergische Kinder schützen!

Wenn Kinder Nahrungsmittelallergien haben oder gar eine Anaphylaxie droht, ist es für Eltern sehr schwierig, sie allein zu lassen. Der Besuch einer Kita oder eine Geburtstagsparty kann Ängste auslösen, denn nie kann man sicher sein, dass sich alle an die besonderen Speisebedürfnisse des Kindes halten. Annette Schönfelder, Praxis für Ernährungstherapie Aachen, hat deshalb die Idee zu Stop-Allergy entwickelt, einem Onlineshop, der unter anderem T-Shirts mit Allergen-Warnhinweisen anbietet. MeinAllergiePortal sprach mit ihr über ihr hilfreiche Idee.

stop allergie t shirtFrau Schönfelder, wie kamen Sie auf die Idee T-Shirts, Lätzchen, Teller und Aufkleber mit Allergen Motiven zu entwickeln? Seit wann gibt es dieses Angebot?

Wir feiern im Mai dieses Jahres mit unserem www.allergie-tshirt.de  Shop den dritten Geburtstag. Die Idee dazu ist allerdings weit aus älter und stammt von vielen Eltern nahrungsmittelallergischer Kinder, die ich dann umgesetzt habe. In meiner Funktion als Ernährungstherapeutin arbeite ich in Schulungen und in Einzelberatungen sowie in der Klinik mit Eltern nahrungsmittelallergischer Kinder. Dort schildern mir die Eltern immer wieder das Problem, dass sie sich darum sorgen, wenn ihre Kinder fremd betreut werden und andere Kinder, Betreuer, Praktikanten, Babysitter etc. nicht über die Allergie informiert sind oder nicht daran denken.

Die Eltern fragten nach Kinder-T-Shirts, mit denen man bildlich auf die Allergie hinweisen kann.

Für welche Altersgruppe und für welche Situationen sind die Produkte gedacht?

Uns geht es in der Hauptsache um Baby`s und Kleinkinder und um alle Situationen, in denen Eltern Sorge haben könnten, dass ihr Kind das allergieauslösende Lebensmittel bekommen könnte. Das sind beispielsweise Krabbelgruppen, Kindergarten, Tagesbetreuung, Babysitter, Geburtstage, der Spielplatz, die Großeltern u.s.w.. Überall dort möchten wir mit dem Logo auf dem T Shirt, dem Aufkleber auf der Frühstücksdose, dem Lätzchen oder Teller auf nette Weise darauf hinweisen, dass das Kind bestimmte Allergene nicht essen darf.

Wir stellen nicht nur das reine Allergen bildlich dar, sondern weisen wie in einer Gedankenwolke auch darauf hin, dass zum Beispiel das Hühnerei verarbeitet im Eis oder der Spaghetti Carbonara enthalten sein kann.


stop allergie aufkleber eiallergieWie funktioniert eine Bestellung und welche Allergene sind darstellbar?

Wir, zwei Designer und ich, haben die sieben häufigsten Nahrungsmittelallergene bei Kindern als farbenfreudige Logo`s dargestellt., dies sind Milch, Ei, Baumnüsse, Erdnüsse, Soja, Weizen und Fisch. Auf unserer Homepage www.allergie-tshirt.de können die Allergene angeklickt werden.

Alle Allergene können miteinander kombiniert werden, sofern ein Kind auf mehr als ein Allergen reagiert. Es folgt darauf das Bild des Logos für das entsprechende Produkt, d.h. für T-Shirt, Aufkleber, Lätzchen oder Teller und kann dann einfach in den Warenkorb gelegt werden.

Sollte das Allergen des Kindes nicht dabei sein, braucht man uns nur zu kontaktieren und wir entwickeln individuell das passende Logo für das Kind.

Wie wird das Stop-Allergy-Angebot angenommen und wie ist die Resonanz der Eltern und Kinder?


Das Angebot wird sehr gut angenommen!Der Aufbau eines solchen Systems, die Erarbeitung von über 90 Kombinationen verschiedener Logo`s hat mir und meinen beiden kreativen Designer-Köpfen viel Spaß emacht. Durch viele Mails und persönliche Kontakte mit unseren Kunden können wir sicher sein, eine Lücke in der Betreuung nahrungsmittelallergischer Kinder geschlossen zu haben.

Wenn ich dann Eltern treffe, die mir begeistert erzählen, dass sie auf dem Spielplatz schon andere Kinder getroffen haben, die ebenfalls mit ihrem T- Shirt auf ihre Allergie hingewiesen haben, dann weiß ich, dass die Botschaft angekommen ist. 

Welche Artikel sind bei Stop-Allergy am beliebtesten?stop allergie teller milchallergie

Am beliebtesten sind die T- Shirts und Aufkleber. Ich selbst mag auch die Teller sehr, da sie sozusagen am „Ort des Geschehens“ auf die Allergie hinweisen.

Frau Schönfelder, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.