Erdnuss Studie Erdnussallergie

Privatdozentin Katharina Blümchen, Oberärztin an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, pädiatrische Allergologie, Pneumologie und Mukoviszidose am Universitätsklinikum Frankfurt zur Studie zur Erdnussallergie Therapie!

Erdnuss Studie: Eine Therapie zur Behandlung der Erdnussallergie?

Warum ist die Diskrepanz bis zur Erreichung der Erhaltungsdosis mit 20 bis 40 Wochen relativ groß?

Wie schnell die Erhaltungsdosis erreicht wird, hängt davon ab, ob man im Verlauf der Behandlung die Dosis herabsetzen muss oder nicht. Hat der Patient in dieser Zeit z.B. viele Infekte, muss die Allergendosis herabgesetzt werden und so kann sich das Aufdosieren verzögern. Auch wenn Nebenwirkungen auftreten, würde man die Dosis reduzieren.

Wie genau sieht der gesamte Prozess bei der Erdnuss Studie aus, was sollten Patienten wissen?

Vor Beginn der Studie wird der Patient mit dem Erdnuss Allergen provoziert. Dies erfolgt doppelblind, d.h. der Patient wird an einem Tag mit Placebo und an einem anderen Tag mit Verum provoziert.

So wird ermittelt, ob tatsächlich eine Erdnuss Allergie vorliegt. Außerdem richtet sich diese Erdnuss Studie ausdrücklich an hochallergische Erdnuss Allergiker, die bereits auf ganz geringe Dosen des Erdnuss Allergens reagieren. Konkret bedeutet dies, nur Patienten, die auf eine Erdnussallergenmenge ≤ 144 mg Erdnussprotein reagieren, was ungefähr einer kleinen ¾ Erdnuss entspricht, werden in die Studie eingeschlossen. Danach erfolgt die beschriebene 20 bis 40wöchige Aufdosierungsphase und die 24wöchige Erhaltungsphase.

Am Ende der Studie wird eine weitere Provokation doppelblind durchgeführt, um zu sehen, ob sich die Reaktionsschwelle nach oben verschoben hat, d.h. ob die Patienten jetzt Einzelgaben von mindestens 600 mg Erdnussprotein vertragen und kumulativ mindestens 1043 mg, ohne Symptome zu zeigen.

„Kumulativ“ bedeutet, dass die Patienten beim Provokationstest zunächst 1 bis 3 mg des Erdnussproteins erhalten, eine Dosis, die alle 30 Minuten gesteigert wird, bis zur kumulativen Tages- Gesamtdosis von 1043 mg Erdnussprotein.

Bei Ihrer Erdnuss-Studie gibt es ja eine Placebo- und eine Verum-Gruppe…

¼ der Patienten erhält Placebo und ¾    Verum und die Patienten wissen über die Gesamtdauer der Studie nicht, in welcher Gruppe sie sind. Erst nach einem Jahr, nach der oralen Provokation am Ende der Erdnuss Studie, wird entblindet, d.h. die Patienten erfahren, ob sie in der Verum-Gruppe oder in der Placebo-Gruppe waren.
Dann vergleicht man die Veränderung der Reaktionsschwelle der Verum-Gruppe, vor und nach der Therapie und die Reaktionsschwellen von Verum- und Placebo-Gruppe untereinander. Während der gesamten Dauer der Erdnuss Studie müssen die Patienten das Erdnuss-Allergen weiterhin strikt meiden.

Wichtig zu wissen ist, dass die Patienten der Placebo-Gruppe nach Abschluss der Studie die Möglichkeit haben, die Therapie tatsächlich durchzuführen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.