Nuss Anaphylaxie Netzwerk Erdnussfreie Schule

Nuss/Anaphylaxie Netzwerks (NAN) e.V..

Nuss/Anaphylaxie Netzwerk: Erstmals wird „Erdnussfreie Schule“ prämiert

Erdnüsse können bei einer entsprechenden Nahrungsmittelallergie bereits in geringen Mengen lebensbedrohliche Reaktionen auslösen. Die VGHS Burgschule in Peine hat daher ihr gesamtes Schulgelände zur erdnussfreien Zone erklärt und erhält dafür nun die erste Auszeichnung des Nuss/Anaphylaxie Netzwerks (NAN) e.V..

Am Montag, den 17.11.2014, wird Kristina Schmidt, Vereinsvorsitzende des NAN e.V., dem Schulleiter der VGHS Burgschule in Peine, Jan-Philipp Schönaich, eine Hinweistafel überreichen, die künftig am Schuleingang auf die „Erdnussfreie Schule“ aufmerksam macht. Mit dieser Auszeichnung möchte der NAN e.V. auf das schulische Engagement aufmerksam machen und die Bemühungen für Kinder mit Nahrungsmittelallergien anerkennen.

Mitschüler eines Erdnussallergikers wurden aktiv

In diesem Fall ging die Initiative von den Mitschülern eines Erdnussallergikers aus und wurde von der Schulleitung unterstützt. Zunächst war über mehrere Jahre das betreffende Klassenzimmer „erdnussfrei“. Da jedoch das Risiko, mit Erdnüssen in Kontakt zu geraten, in der Schule weiter groß war, entschied sich die Schulleitung, die gesamte Burgschule zunächst formlos und nun auch offiziell für „erdnussfrei“ zu erklären. Verstöße werden jedoch nicht geahndet, solange sie nicht vorsätzlich sind. Im Vordergrund der Entscheidung stehen vielmehr das Verständnis für die Gefahren einer Nahrungsmittelallergie und die Rücksichtnahme gegenüber Betroffenen.

Weitere Auszeichnungen für erdnussfreie Schulen geplant

„Der solidarische Gedanke und das Engagement der Schüler und der Schulleitung zeichnen diese Schule in besonderem Maße aus. Der NAN e.V. begrüßt ausdrücklich Initiativen, die zum Ziel haben, allergischen Kindern ein sicheres Umfeld in der Schule zu gewähren. Wir freuen uns, wenn weitere Schulen diesem Beispiel folgen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, den Alltag Betroffener normal zu gestalten“, erklärt Kristina Schmidt. Häufig werde die Bedeutung unterschätzt, sich als nussallergischer Schüler sorglos und frei in der Schule bewegen zu können.

Bei Erdnuss- und Baumnussallergie droht Anaphylaxie

Allergien gegen Erdnüsse und Baumnüsse (z.B. Hasel-, Cashewnüsse) gehören zu den oft lebenslang bestehenden und gleichzeitig schwersten Nahrungsmittelallergien. Häufig reicht der Kontakt mit kleinsten Allergenmengen aus, um eine lebensbedrohende allergische Reaktion, eine sogenannte Anaphylaxie, auszulösen.

Der Verein „Nuss/Anaphylaxie Netzwerk (NAN) e.V.“ setzt sich bundesweit für die Unterstützung der Betroffenen und die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen ein. Einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit bildet die Aufklärung und Beratung im Umgang mit der Allergie für Betroffene, Eltern, Kitas oder Schulen. Informationen zu dem Verein gibt es unter www.nussallergie.org.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.