schweres unkontrolliertes Asthma Entzündungsblocker PGD2 Blocker Prostagladin D2-Blocker

Prof. Dr. Stefan Zielen, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitäts-Klinikum Frankfurt sowie medizinische Leitung und Studienarzt bei Medaimun

Schweres unkontrolliertes Asthma? Hilft ein neuer Entzündungsblocker?

Wie schnell nach Beginn der Medikamenteneinnahme können die Patienten denn mit einer Besserung der Symptome rechnen?

Darauf gibt es keine generelle Antwort, denn der Wirkungseintritt hängt sowohl von den zu behandelnden Symptomen als auch vom jeweiligen Medikament ab. In manchen unserer Studien haben die Patienten sehr schnell eine Besserung ihrer Symptome festgestellt, bei anderen hat es länger gedauert. Grundsätzlich sollte man, je nach Substanz, nach 6 bis 12 Wochen einen Effekt feststellen.

Die Patienten der Placebo-Gruppe können aber nicht mit einer Verbesserung ihrer Beschwerden rechnen, was haben Sie von der Teilnahme an einer Studie?

teilnahme an einer klinischen studie vorteil vip-patientTeilnahme an einer klinischen Studie - Vorteil "VIP-Patient"Viele Patienten, die in einer Placebo-Gruppe waren, berichten, dass sie in dieser Zeit mehr über ihren Gesundheitszustand gelernt haben, als je zuvor. Durch das elektronische Tagebuch  beobachten die Patienten ihren Körper bzw. die Symptome sehr genau. Die Patienten bekommen ja nicht nur das Gerät zum Führen des elektronischen Tagebuchs. Sie bekommen auch ein eigenes Gerät zur Messung der Lungenfunktion und lernen so den eigenen Körper besser kennen. Außerdem schätzen die Patienten auch die intensive Betreuung bei den Terminen vor Ort. Wir nehmen uns sehr viel Zeit für alle Fragen und geben auch grundsätzlich viele Informationen weiter, das ist schon eine Art VIP-Behandlung.

Sie erwähnten, dass es sich bei der aktuellen Entzündungsblocker-Studie um eine Phase 3-Studie handelt, was bedeutet das?

Es gibt drei Phasen bei klinischen Studien. Bei Phase 1-Studien werden zu testende Wirkstoffe, die bereits an Tiermodellen erfolgreich getestet wurden, an gesunden Freiwilligen getestet. Meist werden diese Studien in Kliniken an gesunden jungen Männern durchgeführt. Bei Phase 1-Studien geht es darum, die generelle Verträglichkeit eines Wirkstoffs zu überprüfen.

In Phase 2-Studien wird die Wirkung des Wirkstoffs getestet. Eingeschlossen werden Patienten, die tatsächlich unter der zu behandelnden Erkrankung leiden. In Phase 2-Studien werden Wirksamkeit, Nebenwirkungen und Dosierung des Wirkstoffes untersucht. Solche Studien führen wir bei Medaimun eher selten durch.

Meist geht es bei Medaimun um Phase 3-Studien. In Phase 3-Studien werden Wirkstoffe untersucht, die bereits an einer großen Patientenzahl erfolgreich getestet wurden. Dabei geht es um den Nachweis der Wirksamkeit und Unbedenklichkeit des Wirkstoffes und um eventuelle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Phase 3-Studien sind für Patienten sehr sicher!

Viele Medikamente, die heute sehr erfolgreich eingesetzt werden, z.B. ein Kombinationspräparat Relvar® der Wirkstoffe Fluticason furoat und Vilanterol zur Behandlung von Asthma, wurden in unserem Zentrum untersucht.

An wen können sich Patienten mit schwerem unkontrolliertem Asthma wenden, wenn Sie sich für eine Studienteilnahme interessieren und gibt es eine Aufwandsentschädigung?

Interessenten können sich an unsere Studienschwestern Lale Kayan und Marina Semren: Email: info@medaimun.de oder per Telefon 069/695958900 bei uns melden.

In der Regel bekommen die Studienteilnehmer eine angemessene Aufwandsentschädigung, d.h. einen Fahrtkostenzuschuss für jede Visite in Höhe von 25,- und 10,- bis 15,-- € pro Untersuchungsstunde.

Herr Prof. Zielen, vielen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.