Asthmabehandlung Pädiatrietag

Prof. Stefan Zielen, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitäts-Klinikum Frankfurt

2. Frankfurter Pädiatrietag: Was gibt’s Neues in der Asthmabehandlung?

Ein Update der neusten Entwicklungen in der Kinderheilkunde wurde Kinderärzten und Allgemeinmedizinern beim 2.Frankfurter Pädiatrietag geboten. Die Veranstaltung fand am 29. November 2014 im Universitätsklinikum Frankfurt statt und war mit 150 Teilnehmern sehr gut besucht. Das ausgewogene Programm beinhaltete Themen wie ADHS, Impf-Empfehlungen Stoffwechselerkrankungen und Reflux. Auch zu Asthma Management, Nahrungsmittelallergien, Anaphylaxie und Neurodermitis erfuhren die Teilnehmer interessante Neuigkeiten. 

Allergien in Deutschland - KiGGS-Studie zeigt stabile Zahlen auf hohem Niveau

Steigt die Zahl der Allergiker in Deutschland? Eine Folgebefragung der KiGGS-Studie, die in den Jahren 2009 bis 2012 durchgeführt wurde, scheint Entwarnung zu geben. „Zwar sind die Prävalenzen, d.h. die Häufigkeit, atopischer Erkrankungen weiterhin hoch, die Zahlen bleiben aber auf diesem hohen Niveau stabil“, führt Prof. Stefan Zielen, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitäts-Klinikum Frankfurt aus. Konkret ermittelten die Forscher unter den untersuchten Kindern die folgenden Werte:  

•    5,6 Prozent Prävalenz bei Atopischer Dermatitis (Neurodermitis)
•    12,6 Prozent Prävalenz bei Heuschnupfen
•    6,3 Prozent Prävalenz bei Asthma

Virusinduziertes Asthma oder Infektasthma – wie kann man vorbeugen?

Dass Asthmaanfällen bei Kindern oft eine Virusinfektion vorausgeht ist nicht neu. „Entsprechende Beobachtungen machte man schon 1929!“ so Prof. Zielen. Auch heute berichten Eltern asthmakranker Kinder häufig, dass bei ihren Kindern „jeder Schnupfen auf die Bronchien schlägt“,  dass die Symptome von Mal zu Mal immer stärker werden und dass die Infekte sich auch zunehmend länger hinziehen. Damit es zu dieser Entwicklung gar nicht erst kommt, empfiehlt Prof. Zielen, unter bestimmten Voraussetzungen den Wirkstoff Montelukast, der zu den Leukotrienantagonisten gehört, oder Cortison einzusetzen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.