Asthma Kaltluftkammer Belastungstest

Prof. Dr. med. Stefan Zielen, Leiter Allergologie, Pneumologie und Mukoviszidose der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitäts-Klinikum Frankfurt der Goethe Universität

Asthma: Kaltluftkammer für Belastungstests bei kindlichem Asthma

Wie unterscheidet sich der Laufbandtest in der Kaltluftkammer vom Methacholintest?

Im Gegensatz zum Methacholintest ist der Lauftest ein weitaus spezifischerer Test zur Diagnose von Asthma. Nur Asthmatiker reagieren beim Laufen mit einer Verengung der Atemwege, d.h. mit einer Bronchusobstruktion. Der Lauftest in der freien Natur ist aber wenig sensitiv. Im Sommer führt eine körperliche Belastung selten zur Atemnot. Die gleiche Belastung bei kalter Luft ist ein viel stärkerer Reiz und führt dann auch zur Bronchusobstruktion.

Zurzeit vergleichen wir die beiden Tests, also den Methacholintest mit dem Test in der Kaltluftkammer. Nicht jeder Patient reagiert auf jeden Test gleichermaßen und auch die Wiederholbarkeit ist ein wesentlicher Faktor.

Aktuell lässt sich bereits absehen, dass Patienten, die eine starke Reaktion auf Methacholin zeigen, oft auch beim Lauftest in der Kaltluftkammer tendenziell stärker reagieren, allerdings nicht in jedem Fall.

Ein weiterer Vorteil der Kaltluftkammer ist, dass sich zwischen Krankheitsbildern mit ähnlichen Symptomen besser differenzieren lässt. Ein Beispiel: Wenn ein 10jähriges Mädchen beim Laufen außer Atem gerät, kann ein Asthma dahinterstecken, eine Vocal Cord Dysfunction (VCD) oder mangelndes Training. Durch die Laufbelastung, die Teil des Tests ist, lassen sich diese Krankheitsbilder besser abgrenzen.

Wäre die Kaltluftkammer dann nicht auch für Erwachsene interessant?

In der Tat besteht auch bei Sportlern, insbesondere bei denjenigen, die einen Kältesport betreiben, ein großes Interesse an unserer Kaltluftkammer - wir haben bereits Untersuchungen mit den Löwen, der Frankfurter Eishockey-Mannschaft durchgeführt. Es gibt eine ganze Reihe von Leistungssportlern, u.a. auch die Eisschnellläuferin Anni Friesinger, die unter Asthmabeschwerden leiden und dies ganz besonders dann, wenn der Faktor Kälte hinzukommt.

Auch bei der Abgrenzung zum Thema Doping eröffnet die Kaltluftkammer neue Perspektiven. Bestimmte Asthmamedikamente haben eine leistungssteigernde Wirkung. Mit Hilfe der Kaltluftkammer lässt sich sehr gut nachweisen, ob bei einem Athleten tatsächlich ein Asthma vorliegt, oder ob es lediglich um die Nebeneffekte des Medikaments geht. Der Test mit dem Laufband in der Kaltluftkammer bringt eine ganz neue Qualität in die Diagnostik.

Bei welchen Formen des Asthmas ist ein Belastungstest in der Kaltluftkammer sinnvoll - unterscheidet man z.B. zwischen allergischem Asthma und nicht-allergischem Asthma?

Prinzipiell ist das Anstrengungsasthma nicht eine eigene Entität, d.h. Krankheit, sondern das Anstrengungsasthma kommt bei allen Asthmaformen, bei allergischem Asthma und nicht-allergischem Asthma, vor und bei allen Schweregraden, vom leichten bis zum schweren Asthma. Es gibt aber Patienten, die besonders unter einem Anstrengungsasthma leiden, nämlich Kinder und Jugendliche, die sich meist öfters körperlich belasten als Erwachsene. Auch Sportler sind sehr häufig von Anstrengungsasthma betroffen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.