Schweres Asthma bei Kindern

Frau Prof. Dr. Monika Gappa, Chefärztin an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Marien-Hospital in Wesel

Wenn Kinder schweres Asthma haben – welche Therapie ist möglich?

Das erste Ziel der Asthmatherapie ist es, Symptomfreiheit zu erreichen. Dieses Ziel wird bei der Mehrzahl der betroffenen Kinder auch erreicht. Bei manchen Kindern mit schwerem Asthma wirken jedoch die klassischen Therapien nicht in ausreichendem Maße. MeinAllergiePortal sprach mit Frau Prof. Dr. Monika Gappa, Chefärztin an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Marien-Hospital in Wesel über mögliche Ursachen und Therapien.

Frau Prof. Gappa, es gibt Kinder, bei denen die anerkannten Therapien nicht ausreichend wirksam sind. Wann spricht man von einem schweren Asthma bzw. von einem schweren Allergischen Asthma?

Von einem schweren Asthma spricht man, wenn die üblichen Behandlungen, d.h. die Inhalation von Kortikosteroiden, ergänzt durch lang wirksame bronchienerweiternde Medikamente und/oder Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten nicht ausreichen, um beim Patienten eine Symptomkontrolle zu erreichen. Das Ziel der Asthmabehandlung bei Kindern und Jugendlichen ist eine vollständige Beschwerdefreiheit. Wenn dieses Ziel durch eine kombinierte Behandlung nicht zu erreichen ist, spricht man zunächst von einem schwierigen Asthma.

Wie gehen Sie vor, wenn ein Kind ein solches "schwieriges Asthma" hat?

Wenn ein "schwieriges Asthma" vorliegt, suche ich zunächst nach möglichen Ursachen. Zunächst überprüfe ich, ob die Inhalationstechnik vom Patienten richtig angewendet wird. Dann kläre ich ab, ob die Kinder bzw. die Familien die verordnete Behandlung auch regelmäßig durchführen und ob gegebenenfalls die allergenreduzierenden Maßnahmen ausreichend umgesetzt werden. Schließlich gilt es zu untersuchen, ob eventuell andere Faktoren hinzugekommen sind, die die Symptome verursacht haben könnten, wie z.B. Infektionen oder Begleiterkrankungen wie die chronisch allergische Rhinopathie.

Erst wenn sichergestellt ist, dass all diese Faktoren keine Rolle spielen, gehe ich von einem schweren Asthma aus. Ist der wesentliche Auslöser des schweren Asthmas ein Allergen, würde man von einem Schweren Allergischen Asthma sprechen. Dies betrifft jedoch nur eine kleine Gruppe von Kindern.

Wie gehen Sie bei der Diagnose eines schweren Allergischen Asthmas vor?

Die Allergiediagnostik erfolgt über eine serologische Bestimmung des Gesamt IgE und des spezifischen IgE. So lassen sich Allergene nachweisen, die hauptsächlich für den schwierigen und schweren Verlauf des Asthmas verantwortlich sind.

Welche Allergene sind die häufigsten Auslöser eines schweren Allergischen Asthmas?

Die Allergie gegen Hausstaubmilben ist sicher die häufigste Allergie bei Kindern mit Schwerem Allergischem Asthma und diese Kinder haben deshalb in der Regel auch ganzjährige Probleme. Es gibt aber auch Kinder mit einer Birkenpollenallergie, die während der Pollenflugsaison so heftige Beschwerden haben, dass wir von einem schweren Allergischen Asthma sprechen.

In der pollenfreien Zeit kommt es dann oft über eine Kreuzallergie zu Symptomen. Wahrscheinlich führt die Allergieneigung bei diesen Kindern zu einer bronchialen Überempfindlichkeit, die durch eine Vielzahl von Faktoren getriggert werden kann.

In den Wintermonaten sind oft Virusinfekte die Auslöser, die die entzündliche Reaktion verstärken. Dann handelt es sich zwar nicht um eine Allergie, aber durch die Virusinfekte werden die gleichen Zellen aktiviert, die bei einer vermehrten Allergenexposition aktiviert werden. Bei Kindern kann man jedoch selten nur einen einzigen Auslöser identifizieren - meist handelt es sich um eine Kombination von Faktoren. Auch sportliche Aktivitäten können ein solcher Faktor sein.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.