Orale Immuntherapie (OIT) oder Sublinguale Immuntherapie (SLIT)

Die orale Immuntherapie (OIT), auch Orale Spezifische Immuntherapie (OSIT) oder sublinguale Immuntherapie (SLIT) genannt, wird zur Behandlung von Allergien wie z.B. Heuschnupfen oder Allergischem Asthma eingesetzt. Es handelt es sich um eine Form der Hyposensibilisierung.

Diese Hyposensibilisierung erfolgt dadurch, dass der Patient für die Dauer von ca. drei Jahren regelmäßig mit dem Allergen konfrontiert wird, das verantwortlich für die allergischen Beschwerden ist. Dies erfolgt in regelmäßigen zeitlichen Abständen und anfangs in steigender Dosierung.

Ziel der Hyposensibilisierung ist es, beim Patienten eine Toleranz gegenüber dem Allergen zu erreichen, so dass es trotz Konfrontation mit dem Allergen nicht mehr zu allergischen Beschwerden kommt. Erfolgt diese Hyposensibilisierung als Subkutane Spezifische Immuntherapie (SCIT) hat sich gezeigt, dass ein Etagenwechsel von der Pollenallergie zum Allergischen Asthma verhindert werden kann.  

Anders als bei der SCIT wird bei der sublingualen Immuntherapie (SLIT) das Allergen nicht mit einer Spritze unter die Haut verabreicht, sondern mittels "Allergietablette" oder "Allergietropfen" unter die Zunge platziert. Ob die Wirkung der SLIT in Bezug auf die Verhinderung eines Allergischen Asthmas ebenfalls wirkt, wie bei der SCIT wird zurzeit untersucht.

Lesen Sie auch:

Allergie & Unverträglichkeit bei Kindern: Unterschiede, Symptome, Therapien

Allergie Forschung: Wie wirkt eine Impfung bei Nahrungsmittelallergien?

Etagenwechsel: Anzeichen, Verlauf und Gegenmaßnahmen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.