Kontaktallergie beim Pferd

Eine Kontaktallergie beim Pferd äußert sich durch Rötung, Nässen und Juckreiz auf der Haut. Sie kommt im Vergleich zum Menschen relativ selten vor. Man nimmt an, dass dies daran liegt, dass das Fell der Tiere die Haut vor einem direkten Kontakt mit dem Allergen schützt.

Bei Pferden zeigt sich die Kontaktallergie meist in Verbindung mit dem Sattel bzw. der Satteldecke und steht oft in Zusammenhang mit dem Waschmittel der Satteldecke – hier kommt es zu einem innigen Kontakt zum Allergen, in Verbindung mit Reibung und Schweiß.  

Auch ausgelöst durch den Reiniger des Zaumzeugs der Pferde kann eine Kontaktallergie auftreten, eine allergische Reaktion kann aber grundsätzlich auf alles erfolgen, was auf das Fell aufgetragen wird, besonders bei vorgeschädigter Haut.

Lesen Sie auch:

Allergie beim Pferd: Behandlung und Tipps zur Allergen-Vermeidung

Allergie beim Pferd

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.