Allergische Konjunktivitis, Bindehautentzündung

Prof. Dr. med. Gerd Geerling, Leiter der Augenklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD).

Allergische Konjunktivitis: Was bedeutet „allergische Bindehautentzündung“?

Wenn die Pollen fliegen, läuft manchmal nicht allein die Nase. Auch die Augen tränen und jucken und diese Beschwerden sind ausgesprochen unangenehm. Wodurch kommt es zur Allergischen Konjunktivitis? Welche Beschwerden sind häufig, welche selten? Was hilft bei der allergischen Bindehautentzündung? Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Gerd Geerling, Leiter der Augenklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD).

Herr Prof. Geerling, welche Symptome kennzeichnen die allergische Konjunktivitis?

Bei einer allergischen Konjunktivitis kann es zu Juckreiz, Rötung des Auges, Lidschwellungen, Tränenträufeln und Schmerzen kommen.

Besteht eine chronische Erkrankung, z.B. bei einer Neurodermitis, können die bereits genannten Symptome in verstärkter Form auftreten. Zusätzlich kann die Lidkante rot, teilweise auch rissig und verdickt sein.

In ganz schlimmen Fällen kann es zu Einwachsen von Blutgefäßen in die Hornhaut kommen, was eine ernsthafte Bedrohung für das Sehen sein kann. Allerdings handelt es sich bei diesen Verläufen um besonders schwere Fälle und nicht um die klassische allergische Konjunktivitis.

Wodurch kann eine allergische Konjunktivitis ausgelöst werden?

Eine allergische Konjunktivitis kann durch Hausstaub, Milben oder Pollen, also durch Aeroallergene, ausgelöst werden.

Aber auch durch das Tragen von Kontaktlinsen kann es zu einer allergischen Konjunktivitis kommen. Ursache können Bakterienbestandteile, Pflegemittel oder Konservierungsstoffe in den Pflegemitteln sein. Diese können sich auf den Kontaktlinsen ablagern bzw. der häufige Kontakt dieser Substanzen mit dem Auge kann eine allergische Konjunktivitis auslösen.

Ein weiterer Grund für die Entstehung einer allergischen Konjunktivitis kann eine allgemeine Allergieneigung sein, z.B. wenn eine Neurodermitis besteht. Eine Neurodermitis kann sogar eine sehr schwere Form der allergischen Konjunktivitis auslösen. Die mit einer Neurodermitis einhergehenden Formen der allergischen Konjunktivitis gehören sogar zu den schlimmsten Formen. Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung.

Auch mit Kontaktekzemen ist die allergische Konjunktivitis oft vergesellschaftet, d.h. Menschen mit einer allergischen Konjunktivitis entwickeln häufig Kontaktekzeme im Augenbereich.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.