Allergenfreie Katzen

Prof. Dr. rer. pharm. Jeroen Buters, Toxikologe am Zentrum Allergie & Umwelt (ZAUM), Technische Universität & Helmholtz Zentrum München

Allergenfreie Katzen für Katzenallergiker? Und es gibt sie doch!

Was ist denn bei der Katze allergen?

Das Hauptallergen der Katze ist immer ein Protein mit der Allergenbezeichnung Fel d 1. Der Name kommt vom lateinischen Namen Felis domesticus und steht für Hauskatze, die Zahl 1 steht für das erste gefundene allergene Protein. Es ist dieses Protein Fel d 1, das bei 80 bis 90 Prozent der Katzenallergiker die Symptome auslöst. Auf die anderen Allergen, die die Katze freisetzt, die sogenannten Minorallergene, reagieren nur wenige Menschen.

Wie können Sie ermitteln, wie hoch oder niedrig die Allergenfreisetzung einer Katze ist?

Das Allergen der Katze, Fel d 1, kann man mit bestehenden immunologischen Methoden sehr gut bestimmen. Allerdings ist es ein wichtiger Faktor, an welcher Stelle man bei der Katze die Probe entnimmt, anhand derer die Allergenfreisetzung der Katze ermittelt wird. Es ist ein großer Unterschied, ob man diese Probe z.B. von den Vorderbeinen, von den Hinterbeinen oder vom Rücken entnimmt. Hinzu kommt, dass sich eine Katze bekanntermaßen auch leckt und dort, wo sie sich leckt, verändert sich die Allergenmenge permanent. Wir mussten also eine Stelle finden, die reproduzierbar zeigt, dass die Katze eine bestimmte Menge Allergen produziert und die haben wir im Nacken gefunden.

Interessanterweise haben wir dabei auch nachweisen können, dass es ein riesiges Missverständnis unter Katzenhaltern und sogar unter Allergologen gibt. Allgemein ist man der Meinung, dass das Katzenallergen im Speichel der Katze zu finden ist. Im Speichel der Katze findet man auch Fel d1, allerdings nur in sehr geringem Maße.

Die Hauptquelle des Allergens sind aber die Talgdrüsen der Katze. Diese Talgdrüsen befinden sich an der Haarwurzel des Katzenhaares in einer separaten Drüse und produzieren Talg, d.h. Fett. Der Talg wird dann von den Drüsen auf die Haut gedrückt und so gelangt er auch auf die Haare der Katze. Wenn der Katze die Haare ausfallen oder sich Hautschüppchen lösen, gelangt der Talg und damit das Allergen in die Umwelt – der Talg ist die Hauptallergenquelle bei der Katze.

Das heißt, der Speichel der Katze spielt nicht die Rolle, die man bisher angenommen hat?

Nein, denn wenn der Speichel die Hauptallergenquelle wäre, dann müsste die Allergenkonzentration an der Spitze des Katzenhaares am größten sein. Dies ist aber nicht so. Die größte Allergenkonzentration haben wir an der Wurzel des Haares gefunden.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.