Allergie Pferd Curly Horse

Dr. Wolfgang Mitlehner, Arzt für innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde und Allergologie in Klappholz

Pferdeallergie: Sind Curly Horses eine Alternative für allergische Reiter?

Im Sommer 2013 erschien die erste wissenschaftliche klinische Studie über pferdeallergische Reiter, die Curly Horses nutzen. Man schreibt dieser sehr robusten Pferderasse ein geringeres Maß an Allergenität zu, als dies bei normalen Pferden der Fall ist. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Wolfgang Mitlehner, Arzt für innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde und Allergologie in Klappholz über die Ergebnisse seiner Pilotstudie.

Herr Dr. Mitlehner, mit welchen Symptomen reagieren Pferdeallergiker normalerweise wenn sie mit Pferden in Kontakt kommen? Wo sitzen bei Pferden die Allergene?

Pferdeallergiker reagieren auf das Pferdeallergen mit den typischen Heuschnupfen Symptomen. Dies sind Beschwerden wie Niesreiz, eine laufende, juckende oder verstopfte Nase, sowie juckende, brennende und tränende Augen bis hin zum allergischen Asthma. Auch atopische Ekzeme sind möglich, eine allergische Schockreaktion ist eher selten, kommt aber durchaus vor. Kürzlich wurde z.B. von einem schweren allergischen Schock eines Patienten nach einem Biss durch ein Pferd berichtet.

Es gibt vier genau beschriebene allergieauslösende Stoffe bei Pferden. Die auslösenden Allergene findet man in den Hautschuppen, dem Speichel und im Urin der Pferde. Viele dieser Stoffe sind verwandt mit den Allergenen, die auch in Kuh, Schwein, Hund, Katze, Maus, Ratte und Meerschwein zu finden sind. Es kann deshalb auch zu Kreuzallergien kommen.

In Deutschland gibt es ca. 16 bis 20 Millionen Allergiker insgesamt, an einer Pferdeallergie leiden ca. 500.000 Menschen. Meist sind Allergiker nicht nur gegen einen Stoff, sondern auch gegen viele andere Stoffe allergisch (Milben, Schimmel, Pollen). Die in Ställen vorherrschende Atmosphäre, in der viele Allergene vorkommen, ist deshalb für Pferdeallergiker ungünstig, wenn Sie auch gegen z.B. Gräser, Getreide, Schimmel und Hausstaubmilben allergisch sind.

Wie kamen Sie auf die Idee zu untersuchen, inwieweit Curly Horses für Pferdeallergiker verträglich sind?

Eine Spezifische Immuntherapie (SIT) gegen die Pferdeallergie ist weltweit nur bei 25 Menschen wissenschaftlich dokumentiert. In Deutschland ist der Einsatz der SIT für Pferdeallergiker deshalb unüblich.

In meiner Praxis hatte ich jedoch einige Patienten, die unter einer Pferdeallergie litten und in der Laienpresse und im Internet wurde häufig behauptet, dass Curly Horses eine geringere Allergenität hätte. Für mich lag es deshalb nahe, die Curly Horses wissenschaftlich zu untersuchen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.