Allergie Allgemein

Biologika

Mit "Biologika" oder auch Biopharmazeutika bezeichnet man Medikamente, die mit Hilfe von gentechnisch veränderten Organismen, d.h."biotechnologisch" hergestellt werden. Die hierfür eingesetzten Organismen können sowohl tierischer als auch pflanzlicher Herkunft sein. Ein Beispiel ist das Insulin, das zur Behandlung von Diabetes eingesetzt wird. Insulin wurde früher aus der Bauchspeicheldrüse von Tieren, z.B. Rindern oder Schweinen gewonnen. Heute wird Insulin biotechnologisch hergestellt. Auch Medikamente zur Behandlung von Rheuma gehören zu den Biologika. Bei der Behandlung von Allergien steht der Einsatz von Biologika noch am Anfang. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Harald Renz, Harald Renz, Direktor des Instituts für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik am Standort Marburg, Universitätsklinikum Gießen und Marburg über erste Erkenntnisse und mögliche Einsatzgebiete.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 22.11.2013 Weiterlesen

14.11.2013, Robert Koch Institut Berlin. Den allermeisten Kindern in Deutschland geht es gut oder sehr gut. Das zeigen erste Daten der neuen Kinder- und Jugendgesundheitsstudie KiGGS Welle 1, die jetzt veröffentlicht worden sind. Neben dem gesundheitlichen Wohlergehen gibt es von den rund 16.000 Teilnehmenden auch erste Ergebnisse zu sportlicher Betätigung, Unfallverletzungen, HPV-Impfquote, Allergien, Ernährung, Alkohol- und Tabakkonsum sowie zur Nutzung von Bildschirmmedien. Die "Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland" (KiGGS) ist Teil des vom RKI durchgeführten langfristigen Gesundheitsmonitorings in der Bevölkerung und wird regelmäßig wiederholt.

Autor: Pressemitteilung Robert Koch Institut | 14.11.2013 Weiterlesen
Antibiotika Allergie

Bakterielle Infektionen waren bis Ende des 19. Jahrhunderts der Grund für zahlreiche Todesfälle – eine Lungenentzündung konnte das Todesurteil bedeuten. Mit der Entdeckung der Antibiotika änderte sich dies schlagartig und in den 60er bzw. 70er Jahren glaubte man, bakterielle Infektionen endgültig besiegt zu haben. Dies hat sich mittlerweile geändert, denn zum einen haben sich mittlerweile Bakterienstämme entwickelt, die gegen Antibiotika resistent sind und für schwerste Infektionen sorgen. Zum anderen gibt es mittlerweile die Hypothese, dass es einen Zusammenhang zwischen dem massiven Einsatz von Antibiotika und dem massiven Anstieg von Allergien gibt. MeinAllergiePortal sprach mit Prim. Univ.-Prof. Dr. Karl Zwiauer, St. Pölten, Leiter der Kinder- und Jugendabteilung im Landesklinikum St. Pölten über den vernünftigen Umgang mit Antibiotika und eventuellen Allergierisiken.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 31.10.2013 Weiterlesen

Eine Allergie auf Arzneimittel, d.h. unerwünschte allergische Reaktionen auf Arzneimittel sind ein komplexes Phänomen und manifestieren sich häufig über die Haut. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Nicola Wagner, Oberärztin, Hautklinik, Klinikum Darmstadt über Auslöser, Symptome und erste Maßnahmen im Fall der Fälle.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 24.10.2013 Weiterlesen
Sperma Allergie

Aktualisiert: 14.7.2017 Eine Sperma-Allergie oder auch Seminalplasma Allergie ist in mehr als einer Hinsicht unangenehm.  Zum einen sind es Symptome wie Jucken und Brennen etc., die den Patientinnen zu schaffen machen. Zum anderen gehört die Sperma-Allergie zu den Krankheitsbildern, die den Gang zum Arzt zur Peinlichkeit machen. Mit einer Sperma-Allergie muss man sich jedoch nicht abfinden. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Universität München über Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 07.10.2013 Weiterlesen
Kaiserschnitt Allergie

Bei der Frage nach den Ursachen für eine Atopieneigung bei Kindern maß man in der Vergangenheit der Genetik eine sehr große Rolle zu. Mittlerweile hat sich jedoch erwiesen, dass die Genetik zwar eine Rolle spielt, dieser Einfluss alleine aber bei weitem nicht so groß ist, wie einst angenommen. Dafür hat sich gezeigt, dass die Art und Weise wie ein Kind auf die Welt kommt, durchaus einen Einfluss auf die Entwicklung des Immunsystems haben kann. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Matthias Kopp, Leiter des Schwerpunktes Pädiatrische Pneumologie und Allergologie an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des UKSH Campus Lübeck über die Rolle des Kaiserschnitt.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 02.10.2013 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.