Alternative Heilmethoden Allergien

Dr. med. Christian Hentschel, Allergologe, Psychotherapeut, Allgemeinmediziner und Experte für Naturheilverfahren in Düsseldorf zu sinnvollen und sinnlosen alternativen Heilmethoden bei Allergien!

Alternative Heilmethoden bei Allergien, was ist sinnvoll, was sinnlos?

Viele Patienten mit Allergien wünschen sich „alternative Heilmethoden“. Manche befürchten bei den klassischen Medikamenten Nebenwirkungen, andere sehen „zu viel Chemie“ grundsätzlich skeptisch. Alternative Heilmethoden hingegen werden mit „Natur“ assoziiert, aber helfen sie auch? Und: Sind sie wirklich frei von Nebenwirkungen? Bei den Düsseldorfer Allergietagen 2016 MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Christian Hentschel, Allergologe, Psychotherapeut, Allgemeinmediziner und Experte für Naturheilverfahren in Düsseldorf zu sinnvollen und sinnlosen alternativen Heilmethoden bei Allergien.

Herr Dr. Hentschel, welche alternativen Heilmethoden eignen sich zur Behandlung von Allergiesymptomen?

Zur Behandlung von Allergien eignen sich z.B. die Pflanzenheilkunde oder die klassischen Kneipp’schen Therapieverfahren, wie z.B. die Wasseranwendungen. Diese Anwendungen sollten immer adjuvant, d.h. zusätzlich, durchgeführt werden, eine Alternative zur spezifischen Immuntherapie sind sie nicht.

Bei welchen allergischen Erkrankungen sind alternative Heilmethoden wie Pflanzenheilkunde und Kneipp’sche Therapieverfahren anwendbar?

Bei einer Neurodermitis können z.B. Nachtkerzenölpräparate die Haut beruhigen, man muss nicht in jedem Fall gleich zu Kortison greifen.  

Es werden auch Verfahren als „alternative Heilmethoden“ angeboten, die keinerlei Effekt haben. Könnten Sie uns einige nennen?

Es gibt Heilmethoden, die keinen Effekt haben und es gibt Heilmethoden, die gefährlich sind. Ein Beispiel dafür wäre die ayurvedische oder chinesische Medizin. Eine Bostoner Studie hat ergeben, dass von 100 traditionell chinesischen Medikamenten, 30 mit Schwermetallrückständen belastet waren.1) Von der Bestellung solcher Produkte im Internet würde ich deshalb dringend abraten.

Auch vor obskuren Therapien wie der Bioresonanz- oder der MORA-Therapie kann ich nur warnen. Bei diesen Therapien sollen angeblich negative Schwingungen im Körper eliminiert werden.  

Eine Metaanalyse hat gezeigt, dass die Akupunktur bei allergischen Erkrankungen nicht wirksam ist. Bei der Symptombehandlung kommt die Akupunktur über den Plazeboeffekt nicht hinaus, auch die letzte große Akupunktur-Studie an über 400 Patienten, die an der Berliner Charité durchgeführt wurde, zeigte, dass die Effektstärke bei Akupunktur nicht groß genug ist.2)

Dafür hat die Akupunktur aber Risiken und Nebenwirkungen. Zu den Risiken und Nebenwirkungen der Akupunktur gehört z.B. eine Infektion, die durch das Setzen der Akupunkturnadel entsteht. Heutzutage ist es aus meiner Sicht sinnvoller, auf ein modernes Antihistaminikum zurückzugreifen. Moderne Antihistaminika haben kaum noch Nebenwirkungen und machen auch nicht mehr müde.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.