Schule Allergie

Berlin-Brandenburg International School (BBIS) erhält ECARF-Siegel

Berlin-Brandenburg International School (BBIS) erhält ECARF-Siegel

Berlin, 12. April 2016 – Als erster Schule wird der Berlin-Brandenburg International School (BBIS) das ECARF-Qualitätssiegel für Allergikerfreundlichkeit verliehen. Die Schule aus Kleinmachnow bei Berlin erfüllt die umfangreichen Prüfkriterien der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF). Ziel der Zertifizierung war es, Lehrer, Schüler und Eltern im Umgang mit Allergien sicherer zu machen und ein Umfeld zu schaffen, das auf die besonderen Erfordernisse von allergischen Schülern mit multikulturellem Hintergrund eingeht. Das Unterrichtsangebot der BBIS richtet sich an rund 700 Kinder verschiedener Nationalitäten von den Klassen 1 bis 12. Die Unterrichtssprache ist Englisch.

Kinder mit Allergien stark belastet

„Kinder mit Allergien sind oft hohen gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt, vor allem, wenn sie auf eine Umgebung treffen, die Allergien nicht ausreichend ernst nimmt oder zu wenig über diese Krankheit weiß“, sagt Prof. Dr. med. Dr. h. c. Torsten Zuberbier, Vorsitzender der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF). „Müdigkeit, massive Konzentrationsschwäche, aber auch Angst und verringertes Selbstwertgefühl sind nur einige der Symptome. Unbehandelte Allergien führen zu einem deutlichen Verlust an Lebens- und Lernqualität.“

Zertifizierte Allergikerfreundlichkeit für mehr Lebens- und Lernqualität

“Erziehung zur Selbständigkeit ist ein Hauptanliegen unserer Schule“, sagt Peter Kotrc, Direktor & CEO der Berlin Brandenburg International School (BBIS). „Dazu gehört, seine Stärken und Schwächen zu erkennen und in einem gesunden Selbstmanagement damit umgehen zu können. ECARF erweitert diese Palette um eine sehr konkrete und wichtige Komponente.“

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.