Allergologie im Kloster 2015

Prof. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie Wiesbaden und Tagungsleiter

Allergologie im Kloster: Interdisziplinärer Austausch, Forschung, Praxis

Allergische Rhinitis: Kognitive Funktionen werden beeinträchtigt 

prof bernd kremer allergologie im klosterProf Bernd Kremer School for Mental Health and Neuroscience and Department of Otolaryngology, Maastricht University Medical Centre, NiederlandeDen aktuellen Stand der Wissenschaft zur Beeinträchtigung kognitiver Funktionen durch allergische Rhinitis (AR) stellte Prof. Bernd, Kremer, School of Mental Health and Neuroscience und Department of Otolaryngologny, Maastricht University Medical Centre, Niederlande vor. Unspezifische Symptome der allergischen Rhinitis, wie Schlaflosigkeit und Müdigkeit, sowie eine Beeinträchtigung der kognitiven Funktionen, wie Leistungsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung wurden bisher damit begründet, dass die verstopfte Nase den Schlaf stört und der Schlafmangel und dadurch zu den genannten Störungen führt. Eine neue Studie stellt diese Theorie in Frage. „Eine alternative Erklärung für Tagesmüdigkeit und gestörte kognitive Funktionen sind möglicherweise zentrale Effekte der allergischen Rhinitis selbst und nicht durch nächtliche Schlafstörungen verursacht“ so Prof. Kremer.

Akupunktur: Allergie-Symptome wirksam bekämpfen

dr bettina hauswald allergologie im klosterDr. Bettina Hauswald, Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum DresdenNeben der klassischen Schulmedizin gewinnt die alternativ-therapeutische Maßnahme „Akupunktur“ bei der Behandlung der allergischen Rhinitis (AR) an Bedeutung. Auch Erkrankungen wie Asthma bronchiale, Sinusitis, Riechstörungen etc. lassen sich mit den feinen Nadeln behandeln. Am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden therapiert Dr. Bettina Hauswald, Leiterin der Abteilung für Allergologie und Rhinologie, ihre Patienten schon seit mehr als 25 Jahren mit Akupunktur – sie gilt als Pionierin auf diesem Gebiet. In der Akupunktur geht man davon aus, dass der Körper des Menschen von Meridianen durchzogen ist, auf denen sich Punkte befinden, die mit bestimmten Organen bzw. Körperteilen korrespondieren.  Krankheitssymptome gelten als Zeichen dafür, dass Störungen vorliegen, die durch die Akupunktur beseitigt werden können. „Die Wirkung der Akupunktur bei der Behandlung der AR-Symptome konnte in zahlreichen klinisch kontrollierten  Studien nachgewiesen werden!“ so Dr. Hauswald.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.