Bauernhof-Studie Allergie

PD Dr. Markus Ege, Dr. von Haunersches Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Bauernhof-Studien: Wie hilft der Stall Allergien zu verhindern?

In der Alex-Studie werden unter "protektive Faktoren" im Hinblick auf die Entstehung von Allergien u.a. auch: ältere Geschwister, anthroposophischer Lebensstil, frühe Betreuung in der Kinderkrippe und Haustiere genannt. Wie ist der Einfluss dieser Faktoren in Relation zu den Faktoren "Stall" und "Milch" zu bewerten?

Das sind weitgehend unabhängige Faktoren. Bauernkinder haben im Durchschnitt auch mehr Geschwister, und man sieht auch bei ihnen einen Schutzeffekt durch die Geschwisterzahl. Der Asthma- und Allergieschutz durch Stall und Milch ist aber noch stärker und davon unabhängig. Die PARSIFAL-Studie zeigte übrigens deutlich, dass der Asthmaschutz durch Milch direkt vom Bauernhof bei allen Kindern funktionierte, auch bei Kindern mit anthroposophischem Lebensstil, die nicht auf dem Land leben.

 Herr Privatdozent Ege, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.