Allergie und Naturheilverfahren

Dr. med. Christian Hentschel, Allergologe, Psychotherapeut, Allgemeinmediziner und Experte für Naturheilverfahren in Düsseldorf

Allergien: Naturheilverfahren bei Urtikaria, Heuschnupfen, Neurodermitis

Sie erwähnten, dass Sie zur Behandlung der chronischen Urtikaria Naturheilverfahren einsetzen, wie genau behandeln Sie Ihre Patienten?

Wir behandeln Patienten, die eine chronische Urtikaria haben, d.h. eine Nesselsucht, die länger als sechs Wochen besteht und mit Antihistaminika kaum zu behandeln ist, mit einer Heilpflanze namens Urtica. Urtica bedeutet "Brennnessel" und die Brennnessel verursacht ja letztendlich auch die gleiche Art von Quaddeln, wie die Urtikaria. Wir setzen in unserer Praxis die Urtica mit einer sogenannten zusätzlichen Eigenbluttherapie ein und erreichen damit einen positiven Effekt auf das Beschwerdebild der Urtikaria.

Wie sieht dieses Naturheilverfahren "Eigenbluttherapie" mit Urtica aus?

Zur Eigenbluttherapie mit Urtica wird etwa 1 ml Eigenblut des Patienten mit einem Extrakt aus der Brennnessel in homöopathischer Form vermischt und mittels Spritze in einen Muskel gespritzt. Diese Behandlung erfolgt zweimal pro Woche über fünf Wochen. Sehr häufig erreichen wir durch diese Behandlung bereits in sehr kurzer Zeit die Beschwerdefreiheit des Patienten. Die Behandlung hält bei manchen Patienten ein Leben lang an, bei anderen Patienten führen wir nach zwei Jahren eine Auffrischungstherapie durch. 

Wird bei Urtikaria eine Eigenbluttherapie mit Urtica von den Kassen übernommen?

Nein, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Eigenbluttherapie nicht, aber die Behandlung ist mit ca. 15,- € für das Medikament sehr kostengünstig.

Eignen sich Naturheilverfahren auch zur Therapie von Neurodermitis-Patienten?

Wir versuchen, Neurodermitis-Patienten adjuvant, d.h. unterstützend, zu behandeln. Dafür setzen wir auch homöopathische Therapien, pflanzliche Therapien oder Bädertherapien mit Nachtkerzenöl  ein. Wir behandeln Neurodermitispatienten, die z.B. Asthma haben, aber auch mit einer monoklonalen anti-IgE-Antikörper-Therapie und kombinieren so modernste molekularbiologische Erkenntnisse mit Naturheilverfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.