Precision Medicine: Personalisierte Medizin in der Allergologie

Neue Erkenntnisse zu den Pathomechanismen verändern auch die Allergietherapie. Mit Begriffen wie „Precision Medicine“, „personalisierte Medizin“ oder „Präzisionsmedizin“ gewinnen in der Allergologie Konzepte an Bedeutung, die man in der Onkologie schon länger verfolgt. Was bedeutet Precision Medicine für Allergiepatienten? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Harald Renz, Direktor des Instituts für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik am Standort Marburg, Universitätsklinikum Gießen und Marburg über Precision Medicine bzw. personalisierte Medizin in der Allergologie.

Herr Prof. Renz, was versteht man unter „Precision Medicine“ bzw. „Präzisionsmedizin in der Allergolgogie?

In der Allergologie versteht man unter Precision Medicine oder auch Präzisionsmedizin eine patientenorientierte, patientenzentrierte und passgenaue Allergietherapie, angepasst an die individuelle Patientensituation.

Advertorial

 

Wie unterscheidet sich die Precision Medicine von den traditionellen Allergietherapien?

Die bisherigen Therapiekonzepte in der Allergologie, z.B. die Asthmatherapie,  orientierten sich an anti-inflammatorischen Therapien mit topischen Steroiden, d.h. mit Kortison. Diese Behandlung galt lange Zeit als „Durchbruch“ bei der Behandlung der allergischen Entzündung.

Heute wissen wir, dass diese allergische Entzündung nicht bei jedem Patienten gleich ist. Es gibt sehr unterschiedliche immunologische Muster bei unterschiedlichen Patienten. Man unterscheidet dabei zwischen Th2 und nicht Th2-Mustern, wie z.B. Th1 und Th 17. Die molekulare und zelluläre Signatur der Entzündung nennt man Endotypenen.

Der große Durchbruch bei der personalisierten Medizin ist, dass man jetzt nicht nur die Entzündung generell und allgemein, sondern, passgenau, das Entzündungsmuster therapieren möchte. Dafür reicht der Pauschalansatz einer Kortisontherapie nicht mehr aus, denn für diese Passgenauigkeit benötigt man hochspezialisierte Medikamente.

Advertorial

Mit welchen Medikamenten kann man allergische Entzündungen passgenau therapieren?

Die monoklonalen Antikörper bzw. die Biologika sind Medikamente, die ganz zielgerichtet einzelne Mediatoren bzw. Moleküle des Entzündungsgeschehens ausschalten. Eines dieser Moleküle ist das IgE, andere Moleküle sind z.B. die Zytokine der Th2-Zellen, Interleukin 4, Interleukin  5 und Interleukin 13 und deren Rezeptoren. All dies ist heute möglich oder wird es in allernächster Zukunft sein, und dies eröffnet völlig neue Therapiestrategien.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.